AsienPhilippinen

  • Regionen
  • Infos
  • Wichtige Kontakte

Tauchen auf den Philippinen – das tropische Paradies

Als die Götter im glasklaren, blauen Ozean die erste philippinische Insel schufen, waren sie von ihrem Werk selbst so begeistert, dass sie in ihrer Euphorie über 7000 weitere jener paradiesischen Inseln formten, die heute zu den Philippinen zählen – nur eine Legende?

Wer die paradiesischen Inseln bereits einmal erlebt hat, der kommt leicht in Versuchung, dieser Schöpfungsgeschichte Glauben zu schenken. Gehen Sie beim Tauchen in einem Land auf Entdeckungsreise, dessen kultureller und natürlicher Reichtum grenzenlos scheint. Landschaften, so abwechslungsreich und bezaubernd wie die Fantasie eines Kindes, schillernd bunte Unterwassergärten und historische Stätten von globaler Bedeutung erwarten Sie.

Willkommen – Mabuhay!

Die Menschen des tropischen Archipels und ihre lebendige Kultur vereinen heute auf einzigartige Weise all jene Einflüsse, die sie über die Jahrhunderte geprägt haben. Filipinas und Filipinos haben eine asiatische Seele, einen westlichen Geist und ihr Herz schlägt im feurigen Rhythmus lateinamerikanischer Tänzer. Mit einem freundlichen Lächeln und herzlicher Gastfreundschaft wird man Sie in Ihren Tauchurlaub auf den Philippinen empfangen.

Das im westlichen Pazifik gelegene Inselreich zeichnet sich durch kontrastreiche Landschaftsbilder aus: traumhafte weiße Sandstrände, üppige Wälder und Reisterrassen laden zum Verweilen ein.

Anreise zum Tauchen auf den Philippinen

Ihre Tauchreise zu den Philippinen können Sie von Deutschland aus zum Teil täglich mit mehreren Fluggesellschaften starten. Diese fliegen den internationalen Flughafen Cebu in der zentralen Inselgruppe der Philippinen – den Visayas – an. Mit einem Zwischenstopp in Hong Kong, Singapur, Seoul, Kuala Lumpur, Dubai oder Abu Dhabi beträgt die Flugzeit meist rund 15 bis 18 Stunden. Die Weiterreise in Ihr Resort auf den Inseln oder zu Ihrem Tauchsafari-Schiff erfolgt anschließend mit kleinen nationalen Flügen oder Fähren.

Klima für Ihren Philippinen-Tauchurlaub

Typisch für die Philippinen ist ein tropisches, durch eine ständige Seebrise gemildertes Klima. Es gibt drei Jahreszeiten:

  • Die Regenzeit dauert von Juni bis September.
  • Von Oktober bis Februar ist es kühl und trocken.
  • Von März bis Mai heiß und weitgehend trocken.

Die Temperaturen erreichen von März bis Mai dabei tropische Werte um die 36 °C. Von Oktober bis Februar bleibt es zumeist angenehm bei 23 °C. Die Abende nach Ihren Tauchgängen auf den Philippinen sind kühler. Taifune kommen gelegentlich zwischen Juli und September vor. Je nach Region bieten sich dabei unterschiedliche Reisezeiten zum Tauchen auf den Philippinen an. Die zentral gelegene Inselgruppe der Visayas liegt geschützter und ist daher ganzjährig ohne starke Regenzeiten zu bereisen.

Tauchen auf den Philippinen

In den letzten Jahren haben sich die Philippinen mit ihrer unverwechselbaren Unterwasserlandschaft zudem zu einem echten El Dorado für Taucher gemausert. Durchschnittliche Wassertemperaturen von 26 °C – 30 °C ermöglichen ganzjährige Tauchgänge.

Die große Arten- und Farbvielfalt zieht besonders Makrofans und Unterwasserfotografen in ihren Bann. Mit Sichtweiten von 20 bis 40 m sind Begegnungen mit seltenen kleinen Meeresbewohnern wie Seepferdchen, Nacktschnecken, Geisterpfeifen- und Mandarinfischen beim Tauchen häufig möglich. Auf die sanften Riesen der Meere zu treffen ist am ehesten auf Malapascua, am Apo- oder Tubahata Riff und Süd Leyte möglich. Als Walhaisaison gelten die Monate Februar – Mai.

Die Philippinen haben eine große Vielzahl an tollen Tauchplätzen und Tauchregionen zu bieten. Ob per Insel-Hopping oder mit einer Tauchsafari – die große Vielfalt der philippinischen Inseln wird Sie mit Sicherheit begeistern. Neben der großen Artenvielfalt an seltenen Meeresbewohnern und Großfischen sind die Tauchgebiete zudem für beeindruckende Korallenriffe bekannt.

Mit Absolut Scuba finden Sie das passende Angebot für Tauchreisen auf die Philippinen. Wir prüfen bereits im Voraus alle Tauchschulen und Tauchbasen und können Ihnen so die besten des Insel-Archipels bieten. Viele tolle Resorts und Tauchsafaris warten auf Sie. Buchen Sie jetzt Ihre Tauchreise auf die Philippinen!

Tauchregionen auf den Philippinen

Zahlreiche verschiedene Regionen warten auf den Philippinen darauf, von Ihnen beim Tauchen erkundet zu werden. Jeder Tauchplatz hat dabei seine ganz eigenen Vorzüge und ist in jedem Fall einen Besuch wert. Ob unberührter Tauchspot oder beliebtes Tauchgebiet – die philippinischen Inseln bieten für jeden Taucher das Passende. Zu den besten Tauchregionen zählen:

  • Bohol mit abwechslungsreichen Tauchspots und Korallengärten, die sogar im Flachwasser zu erkunden sind.
  • Cagayan ist bisher ein echter Geheimtipp und nur wenig betaucht, sodass die Unterwasserwelt noch sehr intakt ist.
  • Cebu hat neben einer tollen Natur auch zahlreiche Kulturstätten zu bieten. Taucher begeistert vor allem das klare, türkis-blaue Meer mit einsamen Buchten und schönen Lagunen.
  • Luzon und Mindoro sind weltweit bekannte Tauchgebiete und bieten den optimalen Startpunkt für Exkursionen in die artenreiche Unterwasserwelt.
  • Malapascua ist das Sinnbild des Paradieses mit seinem schneeweißen Strand, dem türkis-blauen Meer und den vielen Kokospalmen.
  • Negros liegt zwischen Cabu und Panay und ist als Zuckerinsel bekannt, da ein großer Teil der Fläche für den Anbau von Zuckerrohr genutzt wird.
  • Palawan ist für Naturliebhaber und Strandurlauber genau das richtige Reiseziel. Zahllose, schneeweiße Sandbuchten, mystisch anmutende Wanderwege durch ursprünglichen Regenwald und beschauliche Fischerdörfer werden Sie in Ihrem Tauchurlaub begeistern.
  • Romblon Island im Herzen der Philippinen ist geprägt von einem hügeligen Landschaftsbild mit dichten Wäldern, das zum türkis-blauen Wasser hin in feine Sandstrände abfällt.
  • Siquijor ist ganzjährig zum Tauchen geeignet, da es außerhalb des Taifun-Gürtels liegt. Mit Wassertemperaturen ganzjährig zwischen 27 und 31 Grad ist die Insel optimal für tolle Tauchgänge.
  • Süd Leyte ist ein Paradies für Taucher, das zahlreiche noch kaum betauchte Gebiete fernab vom Massentourismus bietet.

Tauchen auf den Philippinen – Einreise & Visum

Zur Einreise in Ihren Tauchurlaub benötigen deutsche Staatsangehörige einen Reisepass, der noch mindestens 6 Monate nach der Ausreise gültig sein muss. Ein Visum ist zudem allgemein erforderlich. Dieses wird für 30 Tage erteilt und wird ab dem ersten Tag nach der Anreise gerechnet. Das Visum ist gebührenfrei und wird Ihnen mit der Einreise ausgestellt. Reisen Sie beispielsweise mit einem vorläufigen Reisepass, ist das Visum im Vorhinein bei der philippinischen Botschaft in Deutschland oder den jeweiligen Konsulaten zu beantragen.  Bei der Ausreise wird eine Flughafensteuer erhoben, die in Landeswährung am Flughafen bezahlt werden muss.

Impfungen & Gesundheitshinweise für Ihre Tauchreise

Vorschriften zu Impfungen sind für Reisende aus Europa nicht vorgesehen. Zum Schutz sind jedoch Impfungen gegen Gelbfieber, Cholera, Tetanus und Hepatitis empfohlen. Die Philippinen zählen zudem zum Malaria-Gebiet. Malaria kommt ganzjährig in Gebieten unter 600 m Höhe vor, mit Ausnahme der Hauptstadt Manila und der folgenden Malaria-freien Städte:

  • Aklan,
  • Bilaran,
  • Bohol,
  • Camiguin,
  • Capiz,
  • Catanduanes,
  • Cebu,
  • Guimaras,
  • Iliolo,
  • Leyte,
  • Masbate,
  • Northern Samar und
  • Sequijor

Informationen zu internationalen Impfbescheinigungen, die für die Einreise erforderlich sind, sowie weitere wichtige Informationen zu Impfungen, Empfehlungen und Gesundheitshinweisen können Sie hier einsehen https://www.fit-for-travel.de/reiseziel/philippinen/. Eine Auslandsreise-Krankenversicherung, die einen Rücktransport einschließt, wird für Fernreisen grundsätzlich empfohlen. Spezielle Tauchversicherungen bieten Ihnen in Ihrem Urlaub zum Tauchen auf den Philippinen zusätzliche Sicherheit.

Geld & Bezahlung auf den Philippinen

Die Landeswährung der Philippinen ist der Philippinische Peso. Der Wechsel von Bargeld ist in der Hauptstadt und am Flughafen sowie größeren Orten meist möglich. Internationale Kreditkarten wie American Express, Diners Club, Eurocard, MasterCard und Visa werden vielerorts akzeptiert, können jedoch von Gebühren betroffen sein. Einzelheiten erfahren Sie stets vom Aussteller der betroffenen Kreditkarte. Euro oder US-Dollar werden kaum noch akzeptiert, weshalb Sie über ausreichend lokales Bargeld verfügen sollten.

Weitere Informationen unter www.auswaertiges-amt.de.

Botschaft der Republik Philippinen (Embassy of the Philippines), Berlin
Luisenstraße 16
10117, Berlin
Telefon: +49 30 864 95 00
Fax: +49 30 873 25 51
Öffnungszeiten: Mo.-Fr. 08.30-17.30 Uhr
Website: http://www.philippine-embassy.de
E-Mail: info@philippine-embassy.de

Botschaft der Bundesrepublik Deutschland, Manila
25/F Tower 2, RCBC Plaza,
6819 Ayala Ave (cor. Sen. Gil Puyat Ave.),
1200 Makati City, Metro Manila,
Philippines
Telefon: +63-2 8702 3000
Mobiltelefonnummer: +63-917 867 3000 (Bereitschaftsdienst, nur für dringende Notfälle – keine Visumsanfragen!)
Fax: +63-2 8702 3015
Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 8:00 Uhr bis 9.30 Uhr.
Visastelle – Besuchzeiten, Telefonnummern
Anträge werden in der Visastelle nur nach vorheriger Terminvereinbarung zu folgenden Zeiten entgegengenommen:
Montag bis Donnerstag von 8.00 Uhr bis 14.30 Uhr,
Freitag von 8.00 Uhr bis 11.30 Uhr
Website: http://www.manila.diplo.de

Lage:
Südostasien
Fläche:
343.000 qkm
Haupstadt:
Manila
Amtssprache:
Filipino & Englisch
Einwohner:
ca. 107 Millionen
Zeitzone:
MEZ+7
Währung:
Philippinischer Peso (PHP)
Teilen auf..