Ozeanien / SüdseeCook Islands

  • Resorts / Hotels
  • Tauchbasen
  • Infos
  • Wichtige Kontakte
ab €814
Das Moana Sands Beachfront Hotel ist ein kleines, einfaches aber komfortables 3-Sterne Hotel mit 17 Studios und toller Lage direkt am langen Titikaveka Sandstrand an der Südküste von Rarotonga.
7 Nächte
Cook Islands
Studio
ab €1.075
Das Pacific Resort Rarotonga ist ein charmantes 4 Sterne Resort mit 64 Unterkünften in großartiger Beachfront Location am Muri Beach.
7 Nächte
Cook Islands
Studio
ab €2.399
Das Pacific Resort Aitutaki ist eine kleine und luxuriöse, traumhaft gelegene Bungalowanlage in ploynesischer Bauweise mit Einflüssen aus dem Kolonialstil und bietet seinen Gästen 27 geräumige Bungalows und Villen.
7 Nächte
Cook Islands
Bungalow
ab €1.745
Das Tamanu Beach Resort ist eine Bungalowanlage im traditionell-polynesischem Stil, eingerahmt von tropischen Gärten und Kokospalmen, direkt an einem weißen Sandstrand an der Westküste von Aitutaki gelegen.
7 Nächte
Cook Islands
Studio
ab €56
Die Pacific Divers operieren seit über 20 Jahren auf Rarotonga und gehören zu den führenden Tauchanbietern der Cook Islands. Die PADI IDC Basis steht unter der Leitung des erfahrenen Course Directors Steve Lyon.
Cook Islands
ab €685
Bubbles Below - Dive Aitutaki befindet sich am Hafen von Arutanga, dem Hauptort von Aitutaki. Aitutaki ist die zweitgrößte Insel der Cook Islands; sie besteht aus der vulkanischen Hauptinsel und einer Reihe von Korallenatollen und Motus, die eine traumhaft-türkisfarbene, fast 80 qm große Lagune umschließen.
Cook Islands

Tauchen auf den Cook Inseln

Kaum eine Destination stellt ein vergleichbares Sehnsuchtsziel dar, wie die Südsee. Hier locken paradiesische Inseln mit ewigem Sommer, unberührter Natur und Postkarten-Stränden, umgeben von zauberhaften, türkisblauen Lagunen mit einer einzigartigen Unterwasserwelt, die zum Tauchen und Schnorcheln nur so einladen. Eines dieser kleinen Paradiese für Taucher, Schnorchler und Naturliebhaber sind die Cook Islands (Cook Inseln), denn sie beherbergen einige der schönsten Atolle unserer Erde.

Die Cook Islands verzaubern mit malerischer Naturlandschaft, herzlicher polynesischer Kultur und einer wunderbar entschleunigten Lebensweise.

Der Inselstaat liegt rund 3.500 Kilometer nordöstlich von Neuseeland im Südpazifik und besteht aus insgesamt 15 Inseln. Sie verteilen sich auf einer Meeresfläche von rund zwei Millionen Quadratkilometern – zwischen der südlichsten und der nördlichsten Insel liegen stolze 1.400 Kilometer. Während die südlichen Inseln in der Regel vulkanischen Ursprungs sind, sind die nördlichen Inseln meist Korallenatolle und bieten wunderbare Voraussetzungen für einzigartige Erlebnisse beim Schnorcheln und Tauchen auf den Cook Inseln.

Anreise auf die Cook Inseln

Die Tauchgebiete der Cook Inseln sind von Deutschland aus größtenteils mit zwei Zwischenstopps zu erreichen. Mögliche Flugverbindungen wären beispielsweise:

  • mit Air New Zealand oder Lufthansa über San Francisco oder Singapur,
  • mit Qatar Airways über Doha
  • oder mit Etihad über Abu Dhabi.

Nach dem ersten Zwischenstopp wird in der Regel der internationale Flughafen in Auckland, Neuseeland angeflogen. Von Auckland bis zum internationalen Flughafen in Avarua auf der Hauptinsel Rarotonga beträgt die Flugzeit noch rund vier Stunden. Alternativ ist auch die Anreise über Sydney möglich. Von der australischen Stadt beträgt die Flugzeit bis Rarotonga noch ca. 6 Stunden. Diese Route wird jedoch deutlich seltener bedient.

Klima zum Tauchen auf den Cook Inseln

Auf den Cook Islands herrschen das gesamte Jahr über wunderbar tropische Bedingungen. In den Monaten Mai bis Oktober ist es ein wenig kühler, meist bei einer angenehmen Brise. Von November bis April ist es etwas wärmer und feuchter, mit gelegentlichen tropischen Regenschauern. Die Temperaturen liegen ganzjährig zwischen 25 und 29 Grad am Tag und 18 – 25 Grad in der Nacht.

Cook Islands – Tauchen im Südsee-Paradies

Angenehme Wassertemperaturen zwischen 24 und 28 Grad machen das Tauchen auf den Cook Inseln das ganze Jahr über zu einem wahren Vergnügen. Auch die Sichtweiten in den besten Tauchspots sind mit zum Teil mehr als 40 Metern hervorragend.

Die Außenriffe stürzen steil in die unendlichen Weiten des Pazifiks ab – hier ist immer mit Großfischen zu rechnen. In den geschützten Lagunen der Unterwasserwelt auf den Cook Islands tummeln sich verschiedenste Riffbewohner an den üppigen Korallenriffen. Die Tauchgänge in den Channels und Pässen erfordern eine gewisse taucherische Erfahrung, da hier stärkere Strömungen herrschen können. Besonderes Highlight beim Tauchen auf den Cook Islands sind die hier saisonal möglichen Buckelwal-Sichtungen. In den Sommer- und Herbstmonaten der südlichen Halbkugel ziehen die Riesen an Rarotonga und Aitutaki vorbei.

Rarotonga – die Hauptinsel der Cook Islands

Die Hauptinsel Rarotonga mit dem internationalen Flughafen ist Ihr Auftakt des Tauchurlaubs auf den Cook Inseln. Sie ist der perfekte Einstieg, um die Schönheit des Inselreichs kennenzulernen:

  • Die ursprüngliche, lebhafte Kultur der Maori,
  • quirlige (Nacht-)märkte,
  • mächtige Bergketten aus Vulkangestein, bewachsen mit üppigem Regenwald,
  • spektakuläre Wanderwege
  • und bildschöne Strände.

Umgeben wird Rarotonga von einem Riff, welches eine Lagune um die gesamte Insel herum bildet. Man kann sich also auf Wasser in schönster türkiser Pracht und eine Vielzahl an Tauchspots und Gebieten zum Schnorcheln freuen. Dank der exponierten Lage mitten im Südpazifik, kann der Blick ins Blauwasser am Außenriff für „große Überraschungen“ sorgen.

In den Channels auf der Südseite, die die Lagune von Rarotonga mit dem offenen Meer verbinden, stehen Drift-Tauchgänge mit verschiedenen Schildkröten-, Rochen- und Haiarten auf dem Programm. Die Nordseite wartet mit einer spektakulären Korallendichte, einer Fülle an tropischen Rifffischen und traumhaften Motiven für Fotografen auf. Als eines der beliebtesten Tauchgebiete der Cook Islands hat Rarotonga somit einiges für Taucher zu bieten.

Tolle Tauchplätze auf Aitutaki der Cook Inseln

Auch die Insel Aitutaki bietet vielfältige Möglichkeiten zum Tauchen und Schnorcheln. Zudem befindet sich hier die bezauberndste Lagune des Inselstaates – für viele die schönste des gesamten Südpazifiks – samt unvergleichlichen Traumstränden. Aufenthalte auf Rarotonga und Aitutaki lassen sich auch ideal kombinieren: Nur 45 Minuten Flugzeit trennen die beiden Inseln. Einmal pro Woche verbinden Flüge die Cook Islands mit Tahiti und den Tauchgebieten Französisch-Polynesiens. Bei etwas längerer Reisezeit sind ebenso Kombinationen zum Tauchen in Tonga und Tauchreisen auf die Fiji-Inseln möglich.

Cook Inseln – Einreise & Visum

Die Einreise in den Tauchurlaub ist für deutsche Staatsangehörige mit dem Reisepass oder vorläufigen Reisepass möglich. Der Personalausweis reicht nicht aus. Die Reisedokumente müssen mindestens sechs Monate über das Ende der Reise hinaus gültig sein. Für einen touristischen Aufenthalt von bis zu 31 Tagen wird Besuchern aus Deutschland, Österreich und der Schweiz bei der Einreise ein gebührenfreies Besuchervisum ausgestellt. Gegebenenfalls müssen ein Weiter-/Rückflugticket und ausreichend finanzielle Mittel oder Buchungsbestätigungen vorgelegt werden. Bitte beachten Sie bei der Einreise über die USA auch die Reise- und Sicherheitshinweise der Vereinigten Staaten.

Impfungen & Gesundheitshinweise

Pflichtimpfungen sind für die Einreise nicht vorgesehen. Informationen zu empfohlenen Impfungen etc. finden Sie unter: www.fit-for-travel.de/reiseziel/cook-inseln/. Zur Vermeidung von Durchfallerkrankungen sollte kein Leitungswasser getrunken werden und Nahrungsmittel gekocht und geschält werden. Vor Reiseantritt sollte unbedingt eine Auslandsreise-Krankenversicherung, die einen Rücktransport einschließt, abgeschlossen werden. Zudem bieten Ihnen speziell auf das Tauchen auf den Cook Inseln ausgelegte Tauchversicherungen zusätzliche Sicherheit.

Geld & Bezahlung auf den Cook Inseln

Zahlungsmittel auf den Cook Islands ist der neuseeländische Dollar (NZD) sowie der Cook Islands Dollar, der dem Neuseeland-Dollar wertmäßig gleichgestellt ist. Auf Rarotonga und Aitutaki gibt es einige Geldautomaten, bei Reisen auf anderen Inseln sollte vorher ausreichend Bargeld besorgt werden. Kreditkartenzahlungen sind nicht überall möglich. Weitere Informationen finden Sie unter www.auswaertiges-amt.de.

Honorarkonsul der Bundesrepublik Deutschland, Avarua
Taputapuatea, Avarua, PO Box 167
Rarotonga, Cook Islands
Telefon: Tel: +(682) 21619
E-Mail: rarotonga@hk-diplo.de

Lage:
Südlicher Pazifik
Fläche:
242 qkm
Haupstadt:
Avarua
Amtssprache:
Rarotonganisch, Englisch
Einwohner:
rd. 18.500
Zeitzone:
MEZ-11
Währung:
Neuseeland-Dollar (NZD)
Teilen auf..