Ozeanien / SüdseeFranzösisch-Polynesien

  • Regionen
  • Infos
  • Wichtige Kontakte

Tauchen in Französisch-Polynesien

Französisch-Polynesien liegt im Herzen der Südsee und besteht aus insgesamt 118 Inseln und Atollen. Die Inselgruppe ist französisches Überseegebiet zwischen Südamerika und Australien und wird in fünf Archipele mit tollen Tauchplätzen aufgegliedert:

  • die Gesellschaftsinseln,
  • das Tuamotu-Archipel,
  • die Marquesas-Inseln,
  • die Austral-Inseln und
  • die Gambier-Inseln.

Sie verteilen sich auf über 4.000.000 Quadratkilometer Wasserfläche, die Landfläche beträgt nur gut 4.000 Quadratkilometer. Für Tauchreisen bieten die Inseln eine faszinierende Unterwasserwelt, die über viele einzigartige und beliebte Tauchspots verfügt.

Die Südsee gilt als absolutes Taucherparadies.

Besonders beliebt für Tauchreisen sind das atemberaubende Tuamotu-Archipel mit den Inseln Fakarava, Rangiroa und Tikehau sowie die Gesellschaftsinseln, wie Bora Bora, Moorea und Tahiti, die mitunter die schönsten Tauchplätze der Südsee umfassen.

Tahiti ist die wohl bekannteste und zugleich bevölkerungsreichste Insel Französisch-Polynesiens und das politische, kulturelle und wirtschaftliche Zentrum des Landes. Hier befindet sich auch die Hauptstadt Papeete. Die Amtssprache der rund 270.000 Einwohner der Inselgruppe ist Französisch. Tahitisch und andere polynesische Sprachen sind in der Tauchregion jedoch ebenfalls weit verbreitet.

Anreise zu den Südsee-Inseln

Die Anreise zu Ihrem Tauchurlaub nach Französisch-Polynesien erfolgt in der Regel über Papeete auf Tahiti. Tahiti wird von mehreren internationalen Airlines von Deutschland aus angeflogen. Die Anreise zum Tauchen in Französisch-Polynesien dauert zwischen 25 und 30 Stunden und beinhaltet meist Zwischenstopps in Paris oder Los Angeles. Vom Flughafen Papeete erreichen Sie die meisten Inseln mit kurzen Inlandsflügen (meist ca. eine Stunde Flugzeit) zu Ihrer Tauchregion. Von den lokalen Flughäfen werden Sie in der Regel von den Booten der Tauch-Resorts abgeholt.

Klima zum Tauchen in Französisch-Polynesien

Die Tauchregion Französisch-Polynesien ist ein wahres Südseeparadies mit ganzjährig angenehm sommerlichen Temperaturen. Das Klima ist tropisch-warm und immerfeucht. Die Temperaturen schwanken das ganze Jahr über kaum, jedoch unterscheidet man zwei Jahreszeiten:

  • Eine heißere Periode mit hoher Luftfeuchtigkeit und Temperaturen zwischen 22 und 32 Grad, die besonders von November bis April vorherrscht.
  • Eine kühlere und trockenere Periode mit Tagestemperaturen von durchschnittlich 28 Grad von Mai bis Oktober.

Französisch-Polynesien begeistert mit seinen vielen Sonnenstunden, die auch abseits vom Tauchen für Entspannung an den wundervollen Stränden der Inseln sorgen. 75 % des jährlichen Niederschlags fällt im Winter. Zum Tauchen in Französisch-Polynesien bieten sich aufgrund des angenehmen Klimas ganzjährig Reisen an. Die angenehmste und beste Reisezeit zum Tauchen ist jedoch von April bis Oktober.

Tauchurlaub im paradiesischen Französisch-Polynesien

Angenehme Wassertemperaturen zwischen 26 und 29 Grad machen das Tauchen in Französisch-Polynesien ganzjährig möglich. Den meisten Tauchern reicht ein Shorty oder dünner Nassanzug aus.

Die Südsee gilt als absolutes Taucherparadies unserer Erde. Das kristallklare, flache Wasser der Lagunen eignet sich bestens für Anfänger. Auch die anspruchsvollsten Taucher geraten auf den traumhaften Atollen ins Schwärmen. In den Kanälen können rasante Strömungstauchgänge durchgeführt werden. Die bezaubernde Unterwasserwelt ist spektakulär vielfältig. Auch Großfisch-Fans kommen voll auf ihre Kosten. Die Südsee gehört zu den wenigen Orten auf unserem Planeten, an dem riesige, tanzende Mantas und unzählige Haiarten wie Hammerhaie, Tigerhaie, graue Riffhaie, Weiß- und Schwarzspitzenriffhaie, Zitronenhaie und sogar Walhaie bewundert werden können.

Ob farbenfrohe Korallenriffe, einzigartige Meerestiere oder abenteuerliche Taucherlebnisse – das Tauchen in Französisch-Polynesien ist eine faszinierende Erfahrung, die Sie in einem wundervollen Tauchurlaub auf den Südsee-Inseln umfassend genießen können. Bei Absolut Scuba finden Sie eine tolle Auswahl aktueller Tauch-Angebote luxuriöser Resorts, familienfreundlicher Hotels und von uns eigens ausgewählter und geprüfter Tauchschulen und Tauchbasen. Finden Sie mit uns Ihren wohlverdienten Tauchurlaub in Französisch-Polynesien.

Einreise & Visum – Bestimmungen in Französisch-Polynesien

In französischen Überseegebieten ist die Einreise für deutsche Staatsangehörige mit dem Reisepass (mind. 6 Monate gültig) möglich. Grundsätzlich reicht für die Einreise bei deutschen Staatsbürgern auch der Personalausweis aus, jedoch müssen Sie hierbei eine eventuelle An- und Abreise über Drittstaaten wie zum Beispiel die USA berücksichtigen. Ein Visum wird in Französisch-Polynesien für Aufenthalte bis zu drei Monaten nicht benötigt.

Unter Umständen können jedoch eine Hotelbuchung, ein gültiges Rückflugticket und ausreichend finanzielle Mittel erfragt werden. Um sich Stress und unnötige Zusatzkosten im Urlaub zu sparen, buchen Sie im besten Fall Ihr Hotel und auch Ihre Tauchsafari oder Tauchgänge an einer Tauchbasis oder Tauchschule vor Ort bereits im Voraus, da die Tauchgänge spontan durchaus schnell teuer werden können.

Impfungen & Gesundheitshinweise

Informationen zu empfohlenen Impfungen sowie aktuellen Gesundheitshinweisen finden Sie unter: www.fit-for-travel.de/reiseziel/franzoesisch-polynesien/. Eine Impfpflicht zum Tauchen in Französisch-Polynesien liegt zwar nicht vor, Sie sollten sich jedoch stets vor Abreise über aktuelle Bestimmungen, Empfehlungen und Hinweise informieren.

Bei Tauchurlauben in Französisch-Polynesien besteht ein mittleres Infektionsrisiko für Dengue-Fieber. Es wird durch die Aedesmücke übertragen. Bei Bedarf sollte körperbedeckende helle Kleidung getragen, tagsüber Insektenschutzmittel auf freie Körperstellen aufgetragen und unter einem Moskitonetz geschlafen werden.

Es ist immer zu empfehlen, eine Reise­versicherung, die eine Kranken-/Rücktransportversicherung beinhaltet, abzuschließen. Zusätzliche Sicherheit beim Tauchen in Französisch-Polynesien bieten spezielle Tauchversicherungen, die Sie gemeinsam mit Absolut Scuba nach Ihren Bedürfnissen abschließen können.

Geld & Bezahlung in Französisch-Polynesien

Wichtig beim Tauchen in Französisch-Polynesien ist, die Währung zu beachten. Auch wenn die Inselgruppe zu französischem Überseegebiet gehört, wird hier nicht mit Euro gezahlt. Die offizielle Währung ist der CFP-Franc (1 € ≈ 119 CFP), welcher an den Euro gebunden ist. Gängige Kreditkarten (American Express, VISA, Mastercard und Diners Club) werden in den meisten Geschäften, Restaurants, Hotels und Tauchschulen akzeptiert.

Weiterführende Informationen finden Sie unter www.auswaertiges-amt.de.

Botschaft der Französischen Republik, Berlin
Pariser Platz 5
10117, Berlin
Telefon: +49 30 590 03 90 00
Fax: +49 30 590 03 91 10
Öffnungszeiten: Mo. – Fr. 08.30 – 18.00 Uhr
Website: https://www.ambafrance-de.org
E-Mail: cad.berlin-amba@diplomatie.gouv.fr

Botschaft der Bundesrepublik Deutschland, Paris
Adresse 13-15, Avenue Franklin D.Roosevelt,
75008 Paris
Telefon: +33 1 53 83 45 00
Fax: +33 1 53 83 45 02
Öffnungszeiten:
Telefonische Erreichbarkeit der Botschaft:
Montag – Donnerstag: 08:30-16:45 Uhr
Freitag: 08:30-14:00 Uhr
Konsularische Hilfe für deutsche Staatsangehörige im Notfall:
Telefonzentrale der Botschaft : +33 (0)1 53 83 45 00
24 Std./24 Std., Wochenende und Feiertage
Website: http://www.allemagne-en-france.diplo.de

Lage:
Südsee
Fläche:
4.167 km²
Haupstadt:
Papeete
Amtssprache:
Französisch
Einwohner:
rd. 283.000
Zeitzone:
MEZ-11
Währung:
CFP-Franc (XPF)
Teilen auf..

© Absolut Scuba   |  Alle Rechte vorbehalten

© Absolut Scuba   |  Alle Rechte vorbehalten