Juli 2021

Gute Argumente gegen Balkonien

Liebe Tauchsportfreunde,

der Sommer ist endlich da, das Leben wird dank fallender Einschränkungen hierzulande leichter und wieder ein Stück lebenswerter, warum also in die Ferne schweifen?! Zumal unsere Regierung es uns allen mit ständig wechselnden Aus- und Einreiseregeln wahrlich nicht leicht macht.

Wir hätten da so ein paar Ideen… auf Tuchfühlung mit Tigerhaien auf den Malediven gehen, die Unterwasserfoto-Skills auf Madeira verbessern, die indonesische Form der Distanzregeln im Bunaken Oasis Dive Resort kennen lernen und anwenden oder sich einfach nur mit einem Sonderangebot auf Bonaire einen netten Tapetenwechsel gönnen. Es gibt viele Gründe, den Sommer und Herbst NICHT in Deutschland zu verbringen, die Batterien aufzuladen und mal wieder mit so einem richtigen Leuchten in den Augen den neidischen Nachbarn oder Freunden vom letzten Tauchabenteuer zu berichten.

Also, lesen, inspirieren lassen – und natürlich das Buchen nicht vergessen! Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.

Herzliche Grüße,

Ihr Team
Absolut Scuba

P.S: Weitere Top-Angebote gibt es unter https://as-tauchreisen.de/top-angebote-alle-reiseziele/

Curacao

Curacao erleichtert die Einreise

chogogo dive and beach resort curacao tauchreisen

Curacao hat Deutschland zu einem Land mit sehr geringem Corona-Risiko erklärt. Reisende aus Deutschland benötigen ab sofort keinen PCR- beziehungsweise Antigentest mehr für die Einreise. Der Antigentest am dritten Tag des Aufenthalts entfällt ebenfalls. In Vorbereitung auf die Reise sind somit nur noch die Digitale Einreisekarte (ED Card) sowie die Passenger Locator Card (innerhalb von 48 Stunden vor Abflug) auszufüllen. Diese Regelung gilt für alle Reisenden aus Deutschland, unabhängig vom Impfstatus.

Für das Chocogo Dive & Beach Resort haben wir ein Sonderangebot verfügbar und ist ab 2.599 € buchbar, das beinhaltet Flug ab/an Deutschland nach Curacao, 14 Übernachtungen mit Frühstück, 10 Tage non-limit Flasche, Blei samt Mietwagen und Transfers.

Mehr Informationen zum Angebot und Resort findest Du hier: Chogogo Dive & Beach Resort – Frühbucher-Rabatt für Dezember 2021

Sulawesi, Indonesien

Schnorcheln à la Carte im Bunaken Oasis Resort,

08 bunaken oasis dive resort and spa nordsulawesi tauchreisen indonesien

Der Bunaken Marine Park, Nord Sulawesi, gilt als eines der besten Tauchgebiete Indonesiens. Die fünf Inseln im Park, Bunaken, Manado Tua, Siladen, Montehage und Nain sind aber auch umgeben von flachen Korallenriffen, die sich hervorragend fürs Schnorcheln eigen. Am bekanntesten und am besten erschlossen ist die Insel Bunaken und genau da, in die Hügel bis hinunter an die Küste gebaut, liegt das Bunaken Oasis Resort. In diesem, von den “Global Tourism Awards” zum “Besten Boutique Resort in Indonesien 2021” gekrönt, hält man nichts davon, Taucher und Schnorchler gemeinsam auf einem Boot zu versorgen. Zu unterschiedlich können Interessen, Hotspots, Zeiten und Abläufe sein. Schnorchler bekommen deshalb eigene Boote, die sie zu den flachen, den Inseln vorgelagerten, lichtdurchfluteten Riffen bringen. Hier teilt man sich das Wasser mit Gorgonien, Korallen, Fischschwärmen, aber auch Napoleons und vor allem Schildkröten unterschiedlicher Arten, Größen und Färbungen. Im besten Sinne des Wortes: großes Kino!

Wieder an Bord versorgt die Crew anschließend ihre Gäste mit allerlei Annehmlichkeiten, bis man wieder im Resort angekommen ist.

Weitere Infos unter Bunaken Oasis Dive Resort & Spa

Galosol Resort auf Madeira

Fit in den eigenen vier Wänden

Galomar Fitness Equipment

Das familienfreundliche Galosol Resort hat die Auszeit für die Gestaltung neuer Suiten genutzt. In der Sentido Fitness Suite steht mit eigener Fitness-Cardio-Maschine und einer umfangreichen Fitnessbox mit u.A. TRX-Band, Fitball und Schaumstoffroller einem privaten Power-Workout nichts mehr im Wege.

Da fällt es fast schon schwer, das Zimmer zu verlassen, um am Hausriff die Unterwasserwelt zu erkunden. Sollten Sie aber! Denn direkt vor der Haustür lockt der Unterwasser-Naturschutzpark Madeira mit großen Zackenbarschen, Barrakudas und Drücker- und Papageienfischen. Auch für Freediver ein absolutes Paradies!

Weitere Infos zu einem abwechslungsreichen Tauchaurlaub auf der „Blumeninsel“ gibt es unter: Galosol Resort Madeira

Unser Sonderangebot: Bonaire

Ruhe In der Karibik – Tropical Inn

 tropical divers bonaire

Vor der Küste Venezuelas liegen die ABC-Inseln, die einst die Niederländischen Antillen bildeten. Die westliche der drei Eilande ist Aruba, die mittlere Curaçao. Ganz im Osten liegt Bonaire, auch sie gehört zu den “Inseln unter dem Winde” (weil in der Karibik üblicherweise Passatwinde wehen, die vorzugsweise aus östlichen Richtungen kommen) und bildet heute zusammen mit St. Eustatius und Saba eine autonome Region Hollands mit “Sonderstatus innerhalb des niederländischen Königreiches”. Aber das ist Politik! Und nimmt der Schönheit Bonaires nichts, weder an Land noch unter Wasser. Und genau dort wartet ein kristallklares Meer mit angenehmen 28°C Temperatur, atemberaubender Weitsicht, spektakulären Korallenriffen und exotische Fischarten – alles ist angerichtet für gelassene Tauchgänge, wer mag ohne Guide und ganz ohne Rudeltauchen!

Südlich der Hauptstadt Kralendijk liegt unser neuestes Juwel. Die kleine (aber feine) Hotel- und Appartementanlage des Tropical Inn mit derzeit 6 Hotelzimmern und 6 Appartements steht unter deutscher Leitung und wird familiär geführt. Das Resort besticht durch die absolute Privatsphäre jedes einzelnen Hotelzimmers bzw. Apartments. Die Anlage liegt rund zwei Minuten vom Strand entfernt, eingebettet in einem wunderschön angelegten, tropischen Garten. Was es sonst noch für Annehmlichkeiten für seine Gäste bereithält, kann man auf der Absolut Scuba Webseite nachlesen. Bis auf das, was man nur vor Ort, im Tropical Inn selbst, erfährt: Ruhe. Gelassenheit. Das für sich sein. Aber nicht allein sein. Keine schlechte Idee in diesen Zeiten.

Angebot mit Flug, 14 Nächten vor Ort inkl. Mietwagen und 12 Tagen Non-Limit-Tauchen: schon ab 2.315,- € pro Person.

Alle Details gibt es hier: Tropical Divers Bonaire – Sonderangebot

Fotoworkshop: Madeira

„Der Weg zum richtigen Bild“ im Oktober

05 Madeira DanielBrinckmannSie sind begeisterter Unterwasserfotograf, ärgern sich aber immer wieder über flaue Farben, wenig aussagekräftige Bilder oder Fische, die einfach nicht kooperieren wollen? Dann werfen Sie doch einmal einen Blick auf unseren Workshop mit Fachjournalist Daniel Brinckmann: In den Theorieeinheiten lernen Sie alles über die richtige Motiv- und Linsenwahl bis hin zur Bildbearbeitung. Das neue Wissen wird natürlich direkt vor Ort am besten Hausriff im Ostatlantik und nahe gelegenen Hotspots umgesetzt.

Reisezeitraum: 04.-11.10.21, Preis ab 1.579 € pro Person inkl. Flug

Alle Details und das Programm gibt es hier:Madeira: Unterwasserfotografie-Workshop mit Daniel Brinckmann

Juliana’s Hotel – Saba

Ein Kleinod für stilbewusste Taucher – und (vielleicht angehende) Künstler.

Saba

Saba gehört zu den “Inseln ÜBER dem Winde”, also zum nördlichen Teils der Kleinen Antillen. Im Gegensatz zu den “Inseln UNTER dem Winde”, die deutlich südlicher liegen und wo der Passat aus dem Osten kommend stetig bläst. Sie ist nur rund 13 qkm klein, in der Gegend nennt man sie liebevoll “unspoiled Queen”, die unberührte Königin. “Märcheninsel” ist noch so ein Synonym für Saba, vor allem von jenen, die diese unschönen Begleitumstände vergleichbarer Tauchregionen, in der Karibik und der Welt, aus ihren Urlauben kennen. Saba passt besser in unsere Zeit als Orte, die Menschenmassen bedienen können (wollen, müssen?): kein Urlaubstrubel, kein Fernsehwerbung tauglicher, weißer, karibischer Sandstrand – und kein aufregendes Nachtleben. Dafür mit dem höchsten Berg der Niederlande, denn Saba hält den Status einer “Besonderen Gemeinde” des europäischen Königreiches. Der erloschene Vulkan ist entweder 877 oder 887 Meter hoch, je nach dem, wen der 1.400 freundlichen Einwohner man fragt. Hier lebt es sich gelassener als andernorts, das tropisch-feuchte Klima sorgt für üppige Vegetation und Blütenträume aus Oleander und Hibiskus: eine Märcheninsel im Nirgendwo des Atlantischen Ozeans eben.

Es gibt noch einen zweiten Berg, der steht nicht auf, sondern vor Saba, in rund 30 Metern Tiefe. Pinnacles ist der Name des Korallengebirges, gut geschützt seit mehr als 30 Jahren im Saba National Marinepark. Typische Riffhaie und große Fischschwärme, überbordende Korallenstöcke und Schwämme findet man hier und überall im Umfeld, Anfänger und Könner kommen gleichermaßen auf ihre Kosten.

In Windwardside, dem vielleicht 400 Menschen starken “Hauptdorf” der Insel, steht “Juliana’s Hotel”, nur wenige Minuten zu Fuß von Saba’s besten Restaurants, Shops, Museen und malerischen Wanderwegen entfernt. 18 einzigartige Unterkünfte stehen den Gästen zur Verfügung. Im nur wenige Schritten entfernten Restaurant/Bar “Tropics Café” serviert man täglich Frühstück, auch Mittags und zum Dinner kann man an sechs Tagen der Woche essen und trinken.

Und dann gibt es auf dem Gelände des Juliana’s Hotel noch das Atelier “The Studio” – ein fester Bestandteil von Saba’s Kunstszene. Hier können die Gäste im Rahmen von Workshops und Privatstunden die Techniken verschiedener Künstler erlernen und selbst kreativ werden. Wer weiß, vielleicht bildet ein kleines, eigenes Gemälde das unter Wasser erlebte eindrücklicher ab, als ein Photo? Finden Sie es heraus! Im Juliana’s Hotel. Auf Saba.

Weitere Infos gibt es hier: Juliana’s Hotel – Saba

Neu im Programm

Hai-tastische Tauchgänge auf Fuvamulah, Malediven

Divepoint Fuvahmulah Tauchbasis Malediven 8

Südlich des Äquators und fernab der großen Atolle liegt eine Insel, die so gar nicht typisch für die Malediven ist: Fuvamulah. Kein schützender Korallenring umgibt sie, Küste und Hochsee treffen direkt aufeinander. Die ungehindert einprallenden Strömungen des Indischen Ozeans bringen Hochseejäger dazu, ganz nah an den Hafen heran zu kommen, wo sie sich um die Abfälle der Fischereiboote drängeln. Begegnungen mit Tigerhaien stehen hier fast täglich auf dem Programm, doch auch Fuchshaie, Silberspitzenhaie, weitere Haiarten und Sichtungen von Hochsee-Mantas zwischen März und Mai sind möglich.

Die Insel ist der neueste Standort von Divepoint Maldives, die Tauchbasis wurde erst im Januar 2021 eröffnet. Ein besonderer Pluspunkt ist das ENOS-Rettungs- und Ortungssystem, das das Tauchen in so abgelegenen Gebieten sicherer macht sowie die Verfügbarkeit von 15-Liter-Tanks für das extra Quentchen Atemluft.

Und wer einmal längere Strecken unter Wasser zurücklegen möchte, kann mit den Untewasserscootern von Seabob die Riffwände gefühlt entlang fliegen!

Übrigens: Seit dem 18. Juli gelten die Malediven nicht mehr als Hochinzidenz-Gebiet, sondern nur noch als Corona-Risikogebiet.

Weitere Infos gibt es hier: Divepoint Fuvahmulah

Teilen auf..

© Absolut Scuba   |  Alle Rechte vorbehalten

© Absolut Scuba   |  Alle Rechte vorbehalten