SüdafrikaProtea Banks / Shelly Beach

  • Resorts / Hotels
  • Tauchbasen
  • Infos
von €950
Die Diver Villa befindet sich in Margate, Shelly Beach in der Provinz KwaZulu-Natal an der Ostküste Südafrikas.
7 Nächte
Protea Banks / Shelly Beach
Standard DZ
von €65
Das Team der inhabergeführten Tauchbasis von African Dive Adventures betaucht die Protea Banks seit 1994 und bietet professionell und sicher geführtes Tauchen mit Haien in Südafrika an.
Protea Banks / Shelly Beach

Tauchurlaub Protea Banks/Shelly Beach an der Ostküste Südafrikas

Protea Banks gilt als einer der besten Haitauchplätze weltweit, ist allerdings auch recht anspruchsvoll und nur etwas für erfahrene Taucher.

Shelly Beach ist ein Küstenort im südlichen Teil der südafrikanischen Provinz KwaZulu-Natal. Es liegt auf halbem Weg zwischen Uvongo und Port Shepstone. Shelly Beach liegt in der Provinz KwaZulu-Natal und ist ein Muss, wenn man mit Haien in Südafrika tauchen möchte.

Von Juni bis November ist Buckelwalsaison! Sie kommen in so großer Zahl, dass man Sorge haben muss, sie nicht ständig mit den Booten zu rammen!

Tatsächlich kann man ganzjährig auch direkt vom Strand aus vor Shelly Beach mit Bullenhaien (Zambezi) und Hochseeschwarzspitzenhaien (Longimanus) in 10 Metern Tiefe tauchen, sehr viel spannender, weil vielfältiger, sind jedoch die Protea Banks.

Das Riff liegt etwa 8 Kilometer vor der Küste und ist eines der größten Thunfisch-Gebiete der Welt, was wiederum die Haie magisch anzieht. Nur sehr selten gibt es hier einen Tauchgang ohne Haisichtung.

Anreise zu Ihrem Tauchurlaub in Protea Banks / Shelly Beach

Es gibt mehrere Flugverbindungen pro Woche, zumeist über ein Drehkreuz im mittleren Osten, zum internationalen Flughafen King Shaka in Durban. Von dort aus erfolgt der rund 160 Kilometer lange Transfer entlang der Küste mit einem Mietwagen in circa zwei Stunden bis Shelly Beach.

Klima in Shelly Beach

Der Küstenort befindet sich auf der Südhalbkugel, d.h. der Sommer beginnt hier im Januar und endet im März, die Temperaturen liegen dann zwischen 22°C und 25°C. Die Wassertemperaturen schwanken ganzjährig zwischen 22°C im Juli und 26°C im März. Im September, Oktober und Februar ist es recht kalt und windig, diese Monaten eignen sich weniger gut zum Tauchen.

Im Juni (ca. 5 Regentage) sind die wenigsten Regentage zu erwarten, während im Dezember (ca. 15 Regentage) die meisten Regentage gemessen werden.

Das Tauchen vor Protea Banks

Protea Banks liegt ca. 8 Kilometer in gerader Linie in östlicher Richtung vor Shelly Beach. Das Riff, 6 Kilometer lang und etwa 800 Meter breit, ist eigentlich eine versteinerte Sandbank und 60 Meter hoch, die Tauchtiefe liegt zwischen 27 und 40 Metern. Sie ist ein bekannter Lebensraum verschiedener Thunfischfamilien, deswegen gibt es hier eben so viele und unterschiedliche Haie wie Tiger-, Bullen-, Große Hammer- und Bogenstirn-Hammerhaie, zudem Sandtiger-, Schwarzspitzen-, Schwarz- und Gitarrenhaie. Außerdem findet man hier andere Großfische wie Manta- und Adlerrochen, Barracudas, Marlins, Segelfische, Mola-Molas (Mondfische) und Buckelwale. Natürlich sind nicht immer alle Haiarten zur gleichen Zeit vor Ort, auf die meisten Arten trifft man dennoch ganzjährig.

Die Protea Banks werden in der Regel auf zwei Arten betaucht:

In der südafrikanischen Sommerzeit von Oktober bis April wird überwiegend an der Südseite getaucht. Dort trifft man hauptsächlich Bullenhaie („Zambezi“), aber auch Hammerhaie, Gitarrenhaie, Schwarzspitzenhaie, Tigerhaie, Mantas und Adlerrochen kommen in der Gegend häufig vor.

Während der Wintermonate ist die Nordseite interessanter, hier leben vornehmlich Sandtigerhaie, die sich in zwei Höhlen gruppiert zusammenfinden. So viele, dass man nicht einmal mehr den Eingang der Höhlen erkennen kann! Natürlich gibt es auf der Nordseite auch Bullenhaie (Zambezi), Hochsee-, Tiger- oder Hammerhaie.

Mindestvoraussetzung für das Tauchen an den Protea Banks sind der Advanced Open Water Diver bzw. vergleichbares Brevet, 30 geloggte Tauchgänge und unabdingbar Erfahrung mit Stömungstauchgängen.

Da die Protea Banks 2019 zum Meeresschutzgebiet deklariert wurden, benötigen Taucher eine kostenpflichtige Genehmigung („marine park permit“) zum Tauchen. Die Genehmigungen erhält man in Postämtern oder bei der jeweiligen Tauchbasis. Die Genehmigung ist einen Monat ab Ausstellung gültig und gilt für jede „Marine Protected Area“ (MPA) in Südafrika.

Tauchen Protea Banks / Shelly Beach – Einreise & Visum

Die Einreise ist für deutsche Staatsangehörige mit dem Reisepass möglich. Der Personalausweis reicht nicht aus. Reisedokumente müssen mindestens 30 Tage über die Reise hinaus gültig sein und müssen auch bei Ausreise noch über mindestens zwei freie Seiten für Visastempel verfügen. Auch bei Weiterreise von Südafrika in andere Länder mit anschließender Rückkehr nach Südafrika sollten Reisende daher darauf achten, für alle Ein- und Ausreisestempel noch freie Seiten im Pass zu haben.

Für kurzfristige touristische Besuchs- oder Geschäftsreisen nach Südafrika benötigen deutsche Staatsangehörige vor Einreise grundsätzlich kein Visum. Gegen Vorlage eines am Einreisetag noch ausreichend gültigen deutschen Reisepasses und eines gültigen Rückflugscheines wird bei Einreise in aller Regel eine Besuchsgenehmigung („visitor’s visa“) für den Zeitraum der geplanten Reise, jedoch maximal mit einer Gültigkeit von bis zu 90 Tagen erteilt.

Impfungen & Gesundheitshinweise für Ihre Tauchreise nach Banks / Shelly Beach

Für die direkte Einreise aus Deutschland sind keine Pflichtimpfungen vorgeschrieben. Allerdings ist bei Einreise aus einem Gelbfiebergebiet eine Gelbfieberimpfung nachzuweisen. Das gilt auch für einen transitbedingten Zwischenaufenthalt von über 12 Stunden z.B. in Nairobi (Kenia) oder Addis Abeba (Äthiopien). Eine Impfung wird auch bei kürzerem Transit empfohlen, da es zu Verspätungen kommen bzw. in Einzelfällen die Aufenthaltszeit im Transit nicht nachvollzogen werden kann.

Weitere Informationen zu empfohlenen Impfungen, aktuellen Gesundheitshinweisen etc. finden Sie unter: https://www.fit-for-travel.de

Bitte erkundigen Sie sich vor der Abreise bei Ihrem Hausarzt oder einem tropenmedizinischen Institut über die aktuelle Malaria-Situation und eine eventuell empfohlene Malariaprophylaxe.

Geld & Bezahlung im südafrikanischen Protea Banks / Shelly Beach

Die Bezahlung in Südafrika erfolgt in der Landeswährung, dem südafrikanischen Rand (ZAR). Bank- und Kreditkarten, die dem Maestro-System angeschlossen sind, können an ausreichend vorhandenen internationalen Geldautomaten benutzt werden. Die Zahlung mit Kreditkarte ist üblich und gerne gesehen. Beim Geldtausch von Euro oder US-Dollar in Rand muss der Reisepass vorgelegt werden.

Weitere Informationen zur Einreise, der Bezahlung und wichtige Hinweise finden Sie unter Auswärtiges Amt