Franz. Polynesien

Regionen

Franz. Polynesien

Tauchkreuzfahrten

Tikehau

Tikehau

Tikehau

<p><img src="/images/Franz. Polynesia/Topdive Operations/centreBB13.jpg" width="160" height="120" alt="Top Dive"></p><p><img src="/images/Franz. Polynesia/Topdive Operations/centreBB13.jpg" width="160" height="120" alt="Top Dive"></p>+#

Tikehau - Französisch-Polynesien

Tikehau gehört zum Tuamotu-Archipel Französisch-Polynesiens und liegt gut 300 km nördlich von Tahiti im Südpazifischen Ozean. Das Atoll erstreckt sich auf 26 mal 23 Kilometer und besteht aus mehreren kleinen Inseln. Hauptort ist Tuherahera, auf der gleichnamigen Insel. Hier befinden sich Flugplatz und Hafen. Auf Tikehau leben keine 1000 Einwohner; sie leben hauptsächlich von Tourismus und Fischfang.
Die meisten der Koralleninseln (die sogenannten Motus) liegen ringförmig um die malerische Lagune von Tikehau, die so fast wie ein natürlicher Außenpool wirkt. Die Artenvielfalt in der Lagune ist absolut überwältigend, schon beim Schnorcheln werden Sie aus dem Staunen nicht mehr herauskommen. Bereits Jacques Cousteau war der Ansicht, dass Tikehau das fischreichste Atoll der gesamten Erde ist. Wenn Sie die Unterwasser-Welt der Lagune erkunden, werden Sie nicht selten auf Spielende Delfine, majestätische Rochen, große Barrakuda- und Thunfischschwärme, Schildkröten und Haie treffen. Aufgrund des seichten und ruhigen Wassers sind Tauchgänge in der Lagune auch für Anfänger zu empfehlen. Actionreich sind dagegen die Drift-Dives im strömungsreichen Tuheiva-Pass, der einzigen Verbindung der Lagune zum offenen Meer. Ein weiteres Highlight sind die standorttreuen Mantas von Tikehau. Die majestätischen Tiere erreichen zum Teil riesigen Spannweiten und kommen oft in die Lagune.
Auch über Wasser verzückt Tikehau mit seiner unglaublichen Schönheit. Besonders oft erwähnt werden die „pinken“ Strände des Atolls. Tatsächlich schimmern viele Strände Tikehaus durch Abreibungen von Korallen rosa. Sie gelten als die Schönsten des Tuamotu-Archipels. Auf vielen naturbelassenen Motus haben sich zahllose Vogelkolonien niedergelassen, um zu nisten. Auf Ausflügen zu den „Vogelinseln“ können Naturliebhaber die seltenen Eilseeschwalben, Fregattvögel, Blaunoddis, Rotfußtölpel, Brauntölpel uvm. beobachten. Einen Besuch wert ist auch das sogenannte „Blumendorf“ Tuherahera im Süden das Atolls. Außerdem können einige Perlenfarmen besichtigt werden.

Anreise

Mit einer internationalen Airline fliegen Sie zunächst bis Tahiti. Für die Anreise nach Französisch-Polynesien sollten Sie mit einer Reisezeit von rund 25 Stunden rechnen. Vom Flughafen Papeete auf Tahiti erreichen Sie Tikehau mit einem kurzen Inlandsflug (knapp eine Stunde Flugzeit). Dort werden Sie in der Regel von den Booten der Resorts abgeholt.

Klima

Tikehau ist ein wahres Südseeparadies mit ganzjährig angenehm warmen Temperaturen – die Durchschnittstemperatur liegt bei 28 Grad. Die Wassertemperaturen schwanken zwischen 25 und 30 Grad. Das Klima ist tropisch-feucht. Von November bis März gibt es des Öfteren einige Regenschauer und es ist meist sehr heiß und feucht. Von April bis Oktober ist es trockener und Regen kommt  selten vor. Das Atoll kann aufgrund seines angenehmen Klimas ganzjährig bereist werden.

Tauchen in Tikehau

Tikehau gilt als eine der besten Taucheradressen in der Südsee. Das kristallklare, flache Wasser der Lagune eignet sich wunderbar für Anfänger. Bereits hier begeistert Tikehau mit einer farbenprächtigen und artenreichen Flora und Fauna. Es gilt als das fischreichste Atoll Französisch-Polynesiens. Adlerrochen, Barrakudas und Thunfische, Meeresschildkröten und Delfine leben an den Riffen und in der Lagune. Absolutes Highlight sind die standorttreuen Mantas von Tikehau. Die majestätischen Tiere erreichen zum Teil riesigen Spannweiten. Auch verschiedene Haie sind an vielen Spots regelmäßig anzutreffen. Sogar Hammerhaie lassen sich oft beobachten.
Tauchen ist in Tikehau ganzjährig möglich. Die angenehmen Wassertemperaturen liegen das ganze Jahr über zwischen 25 und 30 Grad. Den meisten Tauchern reicht ein Shorty oder  3mm Nassanzug aus. Die Gewässer von Französisch-Polynesien sind sehr sauber, sodass Sichtweiten von bis zu 50 Metern erreicht werden.


The Old Pearl Farm: In der Lagune von Tikehau treffen Sie auf majestätische Mantarochen, die sich hier putzen lassen. Ein farbenprächtiger Korallengarten erstreckt sich bis in eine maximale Tiefe von 15 Metern. Der Tauchplatz eignet sich auch bestens für Anfänger.
Teonai: Dieser Tauchplatz gilt als der fischreichste des gesamten Tuamotu-Archipels. Überall tummeln sich farbenprächtige Riffbewohner. Gigantische Muränen und große Barrakudas sowie Weiß- und Silberspitzenriffhaie trifft man hier ebenfalls an. Auch die Unterwasserlandschaft ist atemberaubend und setzt sich aus großen Korallenformationen und Überhängen zusammen.
Tuheiava: Tuheiava ist ein Pass im Westen von Tikehau, der jedoch nur über moderate Strömungen verfügt. Auch weniger erfahrene Taucher können hier ins Wasser. An den mächtigen Korallenformationen tummeln sich Papageienfische, Drückerfische, Zackenbarsche, Muränen, Rotfeuerfische und große Napoleons. Verschiedene Riffhaie ziehen oft ihre Bahnen im Tuheiava Pass. Gegen Ende des Tauchgangs erreicht man eine atemberaubende Korallenwand, die vor Farben schier explodiert. Mit etwas Glück trifft man hier auch auf Mantas.
Sharks Hole: Dieser Tauchgang am Außenriff beginnt auf rund 20 Metern. Sie tauchen durch einen vertikalen Durchgang im Riff und werden von einer „Wand aus Grauen Riffhaien“ empfangen. Das Riffwände sind gesäumt von kleinen Höhlen und viele Spalten und Kluften und sind teilweise üppig mit farbenprächtigen Korallen bewachsen. Erfahrene Taucher können auf 50 Metern durch eine atemberaubende Arch tauchen.