Franz. Polynesien

Regionen

Franz. Polynesien

Tauchkreuzfahrten

Tahiti

Tahiti

Tahiti

Tahiti - Französisch-Polynesien

Tahiti liegt im Südpazifik und gehört zu Französisch-Polynesien. Sie ist die größte und bevölkerungsreichste Insel des Archipels und ist das politische, touristische und kulturelle Zentrum von Französisch-Polynesien. Die Insel teilt sich in das relativ dicht besiedelte Groß-Tahiti sowie das kleinere und dünner besiedelte Klein-Tahiti. Hauptstadt von Tahiti ist Papeete – hier befindet sich auch der internationale Flughafen. Insgesamt leben auf der Insel rund 190 000 Einwohner auf etwas mehr als 1000 Quadrat Kilometern. Fast alle Siedlungen liegen an der Nord- und Westküste.
Aufgrund des vulkanischen Ursprungs des Atolls bestehen die meisten Strände aus schwarzem vulkanischen Sand bestehen. Das Landesinnere ist durchzogen von einigen steilen Gipfeln, wie dem Mont Orohena der knapp 2250 Meter hoch ist, und dicht mit tropischer Vegetation bewachsen. Noch sind einige Gebiete im Inselinneren noch wenig bis gar nicht erschlossen. Auf Tahiti können Sie nicht „nur“ das paradiesische Südsee-Feeling am Strand erleben, sondern auf Entdeckungstouren im Inselinneren eine absolut spektakuläre und einzigartige Natur entdecken. Besonders empfehlenswert sind Wanderungen auf das hochgelegene Papennoo-Tal und zum Vulkansee Vaihiria, in dem die berühmten Ohrenaale leben. Auch der Naturpark von Fenua ai’here ist einen Ausflug wert.

Anreise

Tahiti wird von mehreren internationalen Airlines von Deutschland aus angeflogen. Die Anreise dauert zwischen 25 und 30 Stunden und beinhaltet meist Zwischenstopps in Paris und Los Angeles.

Klima

Das Klima auf Tahiti ist tropisch-feucht und es herrschen ganzjährig warme Temperaturen von durchschnittlich 26 Grad. Die Jahreszeiten sind kaum ausgeprägt. Am wärmsten ist es mit über 30 Grad im März; der kälteste Monat ist der August, hier fallen die Temperaturen auch mal auf 20 Grad ab. Von Dezember bis März kommt es häufig zu Niederschlägen. Es regnet aber meist nur kurz und heftig und es gibt trotzdem viele Sonnenstunden. Von August bis September ist die Insel eher trocken und es fällt kaum Niederschlag.

Tauchen in Tahiti

Tahiti ist ein beliebtes Tauchreiseziel und begeistert mit seinen türkisenen Lagunen, spektakulären Riffen, farbenprächtigen Korallenplateaus, atemberaubenden Unterwasserlandschaften, strömungsreichen Kanälen und dem kristallklarem Wasser. Die Gewässer in Französisch Polynesien zählen zu den saubersten der Welt, oft werden Sichtweiten von bis zu 60 Metern erreicht.  Die Artenvielfalt in Tahitis Gewässern ist absolut überwältigend. In der Lagune, die wie ein großes natürliches Aquarium wirkt, tummeln sich abertausende bunte Fische, oft trifft man auf spielende Delfine und Schildkröten. In den Pässen hält sich in den mächtigen Strömungen reichlich Großfisch auf.
Tauchen ist in Tahiti ganzjährig möglich. Die angenehmen Wassertemperaturen liegen das ganze Jahr über zwischen 26 und 28 Grad. Den meisten Tauchern reicht ein Shorty oder dünner Nassanzug aus.