Dezember 2021

Das Beste kommt zum Schluss.
Tauchreise-Inspirationen im Dezember!

Liebe Tauchsportfreunde,

nun ist ja bald Weihnachten, da darf man sich ja etwas wünschen. Meine Gedanken diesbezüglich gehen in den Januar, in Richtung „boot“ – Messe vom 22.-30.01 2021. Was aber soll ich mir wünschen? Dass sie abgesagt würde, wie so ziemlich jede andere Messe im Vergleichszeitraum? Und wir uns wieder nicht sehen könnten, nicht mit einander von Angesicht zu Angesicht sprächen, planen und vorbereiten, wohin Ihre nächste Reise gehen könnte?

Oder soll ich mir wünschen, sie fände statt? Wie man es dreht und wendet, in der momentanen ungewissen Situation ist das alles fraglich. Aber wir wären wieder beieinander, wenn auch mit Maske und ordentlich Abstand.

Wir bei Absolut Scuba haben uns – nach jetzigem Stand des Wissens und der Erkenntnis – entschlossen, auf der boot 2022 für Sie dabei zu sein, wenn sie denn ihre Tore öffnet. Unter Anwendung aller Maßnahmen zu Ihrem und unserem Schutz.

Aber ein Weihnachtswunsch ist das freilich nicht, vielmehr wünschen wir Ihnen und Ihrer Familie ein wunderschönes Fest, einen ruhigen und bewussten Jahresausklang und –wechsel sowie ein gesegnetes und glückliches neues Jahr voller Frieden und Zufriedenheit, Gesundheit, Freude und Erfüllung. Und natürlich mit vielen, erlebnisreichen Tauchgängen!

Auf dass wir uns bald wiedersehen.

Herzliche Grüße,

Ihr Team von
Absolut Scuba

P.S: Weitere Top-Angebote gibt es unter https://as-tauchreisen.de/top-angebote-alle-reiseziele/

360° Wassersportmesse boot in Düsseldorf

– wir sind für Sie vor Ort

Boot Logo

Wenn Sie uns auf der boot-Messe im Januar 2020 besucht haben, wissen Sie vielleicht noch, wo Sie uns finden. Für alle „Neuankömmlinge“: Wir erwarten Sie in Halle 12 am Stand Nr. E36 mit zahlreichen, attraktiven Messeangeboten, aktuellen Informationen zu möglichen Tauchreisezielen sowie natürlich den entsprechenden Angaben wie und mit welchen Impf- und Testvoraussetzungen das gewünschte Reiseziel erreicht werden kann.

Zu Gast bei uns am Stand sind Marcus Hauck von Dive Point Maldives, Ute Renung von Tauchen unter Freunden Ägypten sowie der Unterwasserfotograf und Reiseleiter Daniel Brinckmann, der unsere geplanten Gruppenreisen im nächsten Jahr begleiten wird und eine Menge dazu vor Ort erklären kann.

Bitte beachten Sie, dass das Hygiene- und Covidschutzkonzept der Messe Düsseldorf ausschließlich geimpften oder genesenen Besuchern Zutritt zum Messegelände gewährt und das Tagesticket vorab online erworben werden muss:
Boot Ticketshop

Unsere Top-Angebote finden Sie – falls Sie nicht zur Messe kommen – auch stets aktuell unter
Absolut Scuba Top Angebote

Wir haben endlich wieder einen neuen Partner auf Dominica!

Fort Young Hotel und Fort Young Dive Tauchbasis

Fort Young Hotel

Columbus, der berühmte italienische Entdecker in kastilischen Diensten soll sie an einem Sonntag entdeckt und für die Krone Spaniens in Besitz genommen haben. Darum hat er sie wohl auch so genannt: „Dominica“ ist Latein und bedeutet – Sonntag.

Das Eiland liegt auf einer leicht nach Osten geneigten Nord-Südachse, jeweils etwas weniger als 100 Kilometer entfernt, zwischen zwei echten Superstars der Karibik, Guadeloupe und Martinique. Zusammen mit ihren beiden deutlich größeren – und ein paar kleineren – Schwestern bildet Dominica die „Kleinen Antillen“. Die Vulkaninsel besteht zu Teilen aus tropischen Regenwald, verfügt über natürliche Thermalquellen, die sowohl über, als auch unter Wasser an die Oberfläche drängen. Im Nationalpark Morne Trois Pitons bringt ein Feuer speiender Berg einen ganzen See zum Kochen! Die Insel ist nur rund 46 Kilometer lang und 25 Kilometer breit, trotzdem fließen auf Dominica circa 300 Flüsse und Bäche von sanften Hügeln und hohen Bergen herab, die für eine üppige Tier- und Pflanzenwelt sorgen.

Dominica verfügt über keinen internationalen Flugplatz, deswegen erfolgt die Anreise für Gäste aus aller Welt über Guadeloupe oder Martinique, je nach dem, mit welcher Fluggesellschaft man ankommt. Nach einer einstündigen Fahrt vom lokalen Flughafen, erreicht man die südwestlich gelegene Hauptstadt Roseau. Neben Roseaus ehemaligen Hafen steht das „Fort Young Hotel“ auf den Mauern der einstigen Festung. Was nahezu zwangsläufig bedeutet, dass man aus fast allen der 73 Zimmer und Suiten mehrerer Kategorien einen spektakulären Ausblick genießen kann. Das Hotel verfügt über ein à-la-Carte Restaurant und zwei Bars, einen Fitnessraum, organisierte Kinderbetreuung und Ausflüge.

„Fort Young Dive“ heißt die hauseigene Tauchbasis, vom eigenen Steg aus beginnen üblicherweise nur die Nachttauchgänge, tagsüber erreicht man in rund 20 Minuten mit dem 14 Meter langen Tauchboot, das mehrmals am Tage ablegt, alle wesentlichen Tauchplätze. Wie in der Karibik üblich, werden an der ersten Stufe INT Ventile verbaut, einen DIN Adapter dabei zu haben, ist von Vorteil. Neben den 10 und 12 Liter fassenden Aluminiumflaschen, stehen Rebreather-Sets zur Verfügung, auf der Basis befinden sich Kameratische, Schulungs- und Stauräume und ein Shop.

Unter Wasser erwartet Besucher unterseeische, vulkanische Schlote, bunte Riffe und Steilwände, vom Seepferdchen bis zum Pottwal ist alles möglich. Intakte Korallenriffe garantieren eine hohe Artenvielfalt und im Schnitt 25 Meter Sichtweite. An den Außenseiten der Riffe wird es schnell sehr tief, sodass auch erfahrene Taucher auf ihre Kosten kommen. Der spektakulärste Spot, ist wohl das „Champagne Reef“: ein lauwarmer „Freiwasser-Whirlpool“ auf fünf Metern Tiefe, umgeben von unzähligen Kleinstlebewesen, den man gefahrlos auch nachts betauchen kann. Für erfahrenere Taucher empfiehlt sich Scott’s Head Pinnacle South, am Rande eines Vulkankraters (in den man hinein tauchen kann) gelegen, der aber immer nur in guter Wetterlage angefahren werden kann. Zu sehen gibt es unzählige (Groß-) fische und tolle Korallenarten.

Diesen karibischen Traum kann man buchen! Fort Young Hotel

Delfins Beach Resort Bonaire:

4 nagelneue Sterne am Himmel der Kleinen Antillen.

Delfins Beach Resort Header00Auf jegliches Reisen der jüngeren Vergangenheit bezogen: worauf mussten wir in den letzten zwei Jahren nicht alles verzichten? Dann darf es jetzt doch ein wenig mehr sein! Oder etwa nicht? Und zwar Bonaire. Und das Delfins Beach Resort. Punkt.

„Bon Bini“ heißt „Herzlich willkommen“ auf dem Eiland und der Name „Bonaire“ eigentlich nichts anderes als… „Gute Luft“. Was also will man mehr? Die Insel, vor der Küste Venezuelas gelegen, ist etwas kleiner als das Bundesland Bremen – wo allerdings 570.000 Menschen leben, in Bonaire sind es gerade einmal 20.000! Aber was für welche! Denn deren Wurzeln sind Europa, Indien und Afrika, kaum ein Ort auf der Welt verfügt über einen so vielfältigen und aufregenderen Kultur-Mix, Tänze und Musik. Dies spiegelt sich auch in einer reichhaltigen und geschmackvollen Fusion lokaler Speisen mit internationalen Delikatessen wider. Großartig!

Der Flughafen wurde „Bonaire Flamingo Airport“ getauft, denn das Eiland beheimatet eine der größten Flamingo-Kolonien der Welt. Er liegt nahe der Hauptstadt Kralendijk (vom niederländischen „Koralendijk“: Korallenriff). Warum dieser Name? Weil Bonaire für seine riesigen und grundgesunden Riffe weltbekannt ist, kontinuierlich Preise für seine spektakulären Tauchgründe einheimst.

Nur rund 10 Minuten von Kralendijk entfernt liegt das spektakuläre Luxusresort „Delfins Beach Resort“, in perfekter Lage, direkt am Meer. Atemberaubende Aussicht aus allen 148 Luxusapartments und 13 Villen inklusive. Das Resort ist umgeben von saftig, grünen Gärten mit einer Vielzahl von Palmen. Die grundlegende Zimmerunterteilung erfolgt in Studios, Apartments, Penthäuser und Villen. Es lassen sich reine Übernachtungen oder auch maßgeschneiderte Pakete für Taucher buchen, zum Beispiel „Drive & Dive“. Im Areal verteilt liegen drei Haltestellen fürs kulinarische Wohl: der Club Tropicana, wo man ein leichtes Mittagessen zu sich nehmen kann und dessen drei Spezialitäten Cocktails, Cocktails und Cocktails sind. Im Restaurant „Bar Senang“ wird mit orientalischen Düften und Aromen gearbeitet und „Brass Boer“ ist das 5-Sterne-Erlebnis“ im Delfins Beach Resort Bonaire.

Am Strand des Delfins Beach Resort hat sich das Tauchcenter „Dive Friends Bonaire“ angesiedelt. Von denen gibt es acht Niederlassungen auf der Insel, die man allesamt für Tauchausflüge überall entlang der Küste nutzen kann. Das bedeutet, in einem Center Flaschen aufzunehmen und in einem anderen nach dem Tauchgang zu tauschen. So kommt man ganz schön herum, und hat immer „Bonaire“ – also gute Luft… Rund um die Insel findet man nur ganz wenige tolle und unterschiedliche Tauchspots (das ist ein Scherz!). Es sind 100!!! Deshalb erscheint es sinnvoll, zusammen mit dem Tauchzentrum eine „Bonaire Marine Park-Orientierung“ durchzuführen. Es gilt, allen Tauchern die Vielfalt der Riffe zugänglich zu machen, gleichzeitig diese zu schützen. Im Regelfall geht man übrigens zu Fuß zum Tauchen, über Strände mit klangvollen, wie kryptischen Namen, wie „1.000 Steps“, „Alice in Wonderland“, „Ol`Blue“ und „No Name“. Einfacher ist es da mit „Hilma Hooker“, einem in 18 Meter Tiefe gelegenem Wrack.

Greifen Sie nach den Sternen! Es ist Zeit. Delfins Beach Resort – Bonaire

Tauchsafaris

jetzt aber schnell!

Moana15

Wir können es nicht oft genug wiederholen: es lohnt sich, regelmäßig auf der Absolut Scuba Seite „Tauchkreuzfahrt Terminübersicht“ vorbei zu schauen.
Denn hier findet man unter anderem Schnäppchen und Super-Deals! Oder die letzte, verbliebene, freie Koje auf genau dem Schiff, mit dem Sie schon immer einmal verreisen wollten. Vielleicht entwickelt sich beim Lesen ein Gedanke, der zur Buchung mutiert… Nur eines muss man dann noch sein: schnell. Sehr schnell. Manchmal liegen zwischen Buchung und Abreise nur 48 Stunden…

Aktuell gibt es noch einige freie Termine im Dezember und Januar für Tauchkreuzfahrten in Ägpyten. Also: nichts wie weg hier!

Tauchsafari Termine

Auch wenn wir uns wiederholen:

und täglich grüßt der Tigerhai…

Fuvahmulah Gruppenreise Daniel Brinkmann04…immer noch bei den atemberaubenden Tauchgängen vor Fuvahmulah, einer Einheimischeninsel im Süden der Malediven. In einer Gruppenreise mit dem Autor und Fotografen Daniel Brinckmann in das Miniatoll, das durch seine Lage im offenen Meer erleben Sie bei fast jedem Tauchgang Begegnungen mit Groß- und Hochseefischen. Neben Tigerhaien gibt es auch sehr gute Chancen auf Sichtungen von Fuchs-, Silberspitzen-, Hammer-, Wal-, Grau- und Weißspitzenhaien. Die Tigerhai-Begegnungen finden im strömungsfreien Flachwasser statt.

Im Anschluss geht es noch für ein paar Tage auf die Einheimischeninsel Guraidhoo mit einer größeren Artenvielfalt an Riff-Fischen und der Option, in einer Lagune beim Schnorcheln auf Delfine zu treffen.

Unsere Empfehlung für die Vorkenntnisse: 80 Tauchgänge & Nitrox-Brevet

Reisetermin: 05.03.-21.03.2022, Preis: ab 3.995,- € pro Person inkl. Flug – NOCH sind Plätze frei… aber nicht mehr viele!

Alle Details zu der Reise finden Sie hier: Gruppenreise – Fuvamuhlah

Philippinen:

Wir bitten um Ihre Hilfe

Typhoon

Zu guter Letzt möchten wir Sie von Herzen bitten, den Menschen auf den Philippinen in dieser schweren Zeit mit einer kleinen Spende zum Jahresausklang vielleicht doch noch ein kleines Lächeln auf die Lippen zu zaubern: Der Taifun „Rai“ beziehungsweise „Odette“, wie er vor Ort genannt wurde, hat vor wenigen Tagen eine Schneise der Verwüstung hinterlassen. Mittlerweile sind mehr als 140 Todesopfer zu beklagen, besonders in der Provinz Bohol in den Visayas. Viele Menschen verloren ihr Zuhause, Strom- und Wasserversorgung sind nach wie vor teilweise unterbrochen. Wer schon einmal auf den Philippinen die herzliche Gastfreundschaft der Einwohner erleben durfte, weiß, dass die Menschen dort bislang nach Rückschlagen und Katastrophen sich immer relativ schnell wieder nach vorne orientiert haben. Doch nach fast zwei Jahren ohne ausländische Gäste und Einkommen ist der unerschütterliche Optimismus fast nicht mehr vorhanden. Setzen Sie mit uns ein Zeichen, senden Sie ein ein bisschen Hoffnung. Jeder Euro zählt.

https://www.betterplace.me/hilfe-fuer-bohol-nach-taifun-rai

Share on social networks