hurghada

Hurghada - Rotes Meer - Ägypten

Hurghada ist das größte Tourismuszentrum am Roten Meer und Ägyptens wohl beliebtester Badeort mit exzellenter Infrastruktur und ganzjähriger Sonnengarantie. Die vorgelagerten Riffe mit der farbenprächtigen Unterwasserwelt machen Hurghada zu einem beliebten Reiseziel für Taucher und Schnorchler.

Lage

Das ehemalige Fischerdorf Hurghada hat sich zum größten Urlaubszentrum von Ägypten gemausert. Mit rund 160 000 Einwohnern gehört Hurghada zu den größeren Städten Ägyptens. Die Lage direkt am Roten Meer macht Hurghada zu einem exzellenten Badeort. An einem mittlerweile über 30 Kilometer langen Küstenstreifen rund um Hurghada hat sich ein vielfältiges Spektrum an Hotels und Ferienanlagen entwickelt, das für jeden Anspruch das Richtige bietet. Zahlreiche Restaurants, Cafés und Bistros sowie das pulsierende Nachtleben zwischen altem und neuen Ortskern sorgen für reichlich Abwechslung.

Anreise

Die Anreise nach Hurghada ist unkompliziert. Zahlreiche namhafte Fluggesellschaften bieten Flüge nach Hurghada an. Die Flugzeit von Deutschland beträgt zwischen vier und fünf Stunden. Der internationale Flughafen liegt nur rund 5 km vom Stadtzentrum Hurghadas entfernt.

Klima

Hurghada bietet Sonnengarantie ganzjährig! Die Sonnenstunden liegen zwischen 7 Stunden im Winter und 12 Stundenim Sommer. Selbst in den Wintermonaten bleibt es mit rund 23 Grad verhältnismäßig warm. Von Juni bis September werden Temperaturen von 35 bis zu 40 Grad erreicht. Wer der große Hitze im Hochsommer meiden will, für den ist die beste Reisezeit ist in den Monaten März, April, Mai, Oktober und November; hier schwanken die Temperaturen zwischen 26 und 33 Grad. Das ganzjährig warme Wasser sorgt für beste Bade- und Tauchbedingungen. Das Klima ist trocken; Regen kommt in Hurghada fast nie vor.

Tauchen bei Hurghada

Im Roten Meer ist Tauchen ganzjährig möglich. Im Sommer liegen die Wassertemperaturen bei bis zu 29 Grad, ein 3mm Nassanzug reicht den meisten Tauchern aus. Im Winter sinkt die Temperatur auf knapp über 20 Grad. Hier empfehlen wir je nach persönlichem Kälteempfinden einen 5mm oder 7mm Anzug, Nass oder Halbtrocken. Die Tauchplätze sind zahlreich und bieten für jede Ausbildungsstufe das Richtige.

Tauchgebiete

Das Rote Meer ist eine beliebte Tauchdestination. Durch die isolierte Lage konnten sich hier einzigartige Lebensformen entwickeln, die Taucher und Schnorchler gleichermaßen begeistern. Das ganzjährig warme Wasser bietet herrliche Sichtweiten und die farbenprächtigen Unterwasserlandschaften glänzen mit einem herrlichen Fischreichtum. Rund um Hurghada liegen rund 40 Tauchplätze, unter denen man für jeden Ausbildungsstand und jede Vorliebe das Richtige findet. Die meisten können in rund einer halben Stunde Fahrtzeit erreicht werden, einige entferntere Spots in bis zu zwei Stunden.

Auswahl Tauchspots

El Aruk
Das Tauchgebiet ist in rund 30 bis 45 Minuten von Hurghada aus zu erreichen. El Aruk besteht aus einer Vielzahl von Ergs, die sich in rund 12 Metern Tiefe wie eine Kolonie von Pilzen ausbreiten. Man teilt das Gebiet in drei Tauchplätze auf: Aruk Diana und Aruk Giftun mit jeweils sieben Ergs sowie Aruk Gigi mit elf Ergs. Die Tauchtiefen sind flach und beim Umrunden der Ergs kann man Blaupunktrochen, Steinfische, Drachenköpfe, verschiedene Muränen, Papagaeinfische, Kaninchenfische und vieles mehr entdecken.
El Fanadir
Nördlich von Hurghada liegt das schmale, langgestreckte Riff El Fanadir, welches in nur kurzer Fahrtzeit zu erreichen ist. Hauptsächlich wird die beliebte Ostseite des Riffs betaucht. Die Hartkorallenwand fällt in einem Winkel von rund 60 Grad auf 12 Meter ab, dort findet man überwiegend sandigen Boden sowie einige Korallenköpfe an denen sich Glasfische, Drachenköpfe, Steinfische etc. aufhalten. Manchmal ziehen Thunfisch- und Makrelenschwärme auf ihrer Jagd vorbei.
Abu Ramada
Das ovalförmige Riff Abu Ramada ist eine gute Stunde Fahrtzeit von Hurghada entfernt. Das Riff liegt in 12 – 15 Metern Tiefe und ist von Sandboden sowie einigen Ergs und kleinen Türmen umgeben. Der Tauchplatz wird auch liebevoll „Aquarium“ genannt: Hier tummeln sich Wimpel-, Maskenfalterfische, gelbe Schnapper und Süßlippen, unzählige Meerbarben, Muränen, Makrelen und sogar Schildkröten. Mit etwas Glück trifft man Adlerrochen und Leopardenhaie.
Giftun
Dieses Tauchgebiet ist nach der gleichnamigen Insel vor Hurghada benannt und zählt zu den beliebtesten im Roten Meer. Hier findet man eine ganze Reihe an Tauchspots mit idealen Bedingungen. Beliebt sind beispielsweise die Spots „Small Giftun Drift“ (actionreicher Drift-Tauchgang entlang der Steilwand, welcher in rund 35m Tiefe vorbei an Höhlen und einem Tunnel führt) und „Small Griftun Lagoon“ (gut geschützter Platz mit Blaupunktrochen, Schildkröten, verschiedenen Skorpionfischen, Krokodilfische und Napoleons, der sich besonders für Kurse und Änfänger eignet).
Umm Gamar
Ein langgezogenenes Riff zieht sich rund um die Insel Umm Gamar. Im Norden und Süden liegen schöne Sandplateaus in einer Tiefe von 12 bis 25 Metern. Man kann wunderbare Korallentürme samt unzähliger Glasfische entdecken sowie Napoleons, Fledermausfische, Muränen, Flötenfische, Wimpelfische, Drachenköpfe und Steinfische beobachten. Mit etwas Glück kann man je nach Jahreszeit auch Weißspitzenriffhaie und Mantas antreffen. An der Ostseite von Umm Gamar fällt eine spektakuläre, vertikale Wand steil in die Tiefe ab.
Carless Reef
Das Carless Reef besteht aus zwei Korallenblöcken und liegt in einiger Entfernung von der Küste im Hochseegebiet. Die Strömungen sind relativ stark und bieten die Chance Großfisch wie Riffhaie und besonders am Morgen auch Hammerhaie zu sichten.