Malta Und Gozo

Seit den Tagen J.I. Cousteaus und H. Hass übt das Mittelmeer auf Taucher eine ungebrochene Faszination aus. GOZO ist die kleine Schwesterinsel Maltas. Der unabhängige Staat liegt mitten im Mittelmeer, etwa 150 Kilometer unterhalb Siziliens. GOZO ist nicht nur für Tauchfreaks, sondern auch für die ganze Familie geeignet. Neben hervorragenden Tauchgebieten bietet Malta / GOZO auch noch eine 5.000jährige, wechselhafte kulturhistorische Geschichte, die mit Überbleibseln fast aller großen Mittelmeerkulturen versehen ist. Die kleine grüne Schwesterinsel mit einer Gesamtfläche von 100 qkm hat bis heute den ihr eigenen Charme bewahrt und ist für ruhesuchende Tauchgäste hervorragend geeignet. Der Transfer nach Gozo erfolgt zunächst vom Malta Airport zum dortigen Hafen Cirkewwa (ca. 30 Minuten). Von dort verkehren im 30 Minutem-Takt die Fähren nach Gozo (Dauer ca. 20 Minuten). Nur etwa 15 Minuten von Xewkija und 10 Minuten von Marsalforn befindet sich der schöne Sandstrand "Ramla Bay", an dem man auch mal einen Badetag einlegen kann (Sonnenschirm und Sonnenliegenverleih, kleines Restaurant/Bar am Strand). Wenn man kein Leihauto möchte: der Taxiservice auf Gozo kostet -egal wohin- nur etwa 3 LM (1 LM - ca. 2,5 Euro)

 

Das maltesische Archipel - die Hauptinsel Malta, die kleinere Insel Gozo und die winzige Insel Comino - offenbart sich dem Taucher und Schnorchler als ein echtes Paradies. Selbst in strengen Wintern (die auf Malta äußerst selten vorkommen) sinkt die Meerestemperatur nie unter 13° Celsius. Auch bei stürmischer See hat die geschützte Küste eine ganze Reihe interessanter Tauchgründe aufzuweisen. In den Sommermonaten beträgt die Wassertemperatur ca. 24° Celsius. Die Maltesischen Inseln bieten mit ihren meist felsigen Küsten ein ideales Revier für Taucher: Höhlen, Grotten, Wracks und zahlreiche sonnenlichtdurchflutete, fjordartige Buchten mit glasklarem Wasser, farbenprächtigem Unterwasserleben und überdurchschnittlich guten Sichtweiten machen das Tauchen zu einem echten Erlebnis. Großfische werden hier zwar nur selten beobachtet, dafür gibt es Barsche, Amberfische, diverse Lippfische, Kraken, Thunfische, Flughähne, Stachelrochen, Brassen und vieles mehr. An einigen Stellen stößt man auf Steckmuscheln, Schnecken und Bärenkrebse. Malta hat eine Gesamtfläche von etwa 300 qkm.

 

Die Hauptstadt Valletta –auch Stadt der Ritter genannt- verbindet das Flair südlichen Stadtlebens mit der Majestät eines Welthafens und ist auf jeden Fall einen Besuch wert. Eine mächtige Kreuzritter-Burg dominiert hier das Stadtbild und Shopper finden hier alles, was das Herz begehrt. Die St. Pauls Bay mit ihren Orten Qawra, Bugibba und Xemxjia liegt etwa 18 km westlich von Valetta entfernt. Ein Bummel über Bugibbas Strandpromende führt Sie an vielen Restaurants, Bars und Diskotheken vorbei zu schönen Felsbadestränden. Gute Busverbindungen ermöglichen Ausflüge in die Umgebung und zu dem Sandbadestrand der Mellieha Bay oder zum Sandy Beach. Die Transferzeit vom Airport zur St. Pauls Bay dauert ca. 30 Minuten.