Tansania

Mafia

Resorts

Tauchbasen


Sansibar

Resorts

Tauchbasen

 

 

Tauchreisen Tansania Sansibar Mafia Pemba

Tauchreisen Tansania Sansibar Mafia Pemba

Tauchreisen Tansania Sansibar Mafia Pemba

Tauchreisen Tansania Sansibar Mafia Pemba

Tauchreisen Tansania Sansibar Mafia Pemba

Tauchreisen Tansania Sansibar Mafia Pemba

 

Tansania

Lage: Ostafrika, umsäumt von dem Viktoria-, Tanganjika- und Malawi-See, sowie dem Indischen Ozean
Fläche: 947.300 Quadratkilometer
Staatsform: Föderale Republik
Hauptstadt: Dodoma (nominell, ca. 800.000 Einwohner)
Regierungssitz:
Dar Es Salaam (faktisch, rund 4,5 Millionen Einwohner)
Bevölkerung: Rund 50 Millionen
Amtssprache: Amtssprache ist Kisuaheli, als Bildungs- und Verkehrssprache ist Englisch weit verbreitet
Religion: Seit 1959 nicht mehr offiziell erfasst, geschätzt werden ca. 40 % Muslime, 40 % Christen und 20 % Anhänger traditionell-afrikanischer Religionen
Währung: Tansanischer Schilling (TSh)
Zeitzone: MEZ+2, MESZ+1

Anreise

Auf dem Festland Tansanias gibt es ca. 25 Flughäfen. Wichtigster Flughafen ist der Airport Julius Nyerere International Daressalam (Dar Es Salaam International), rund 12 Kilometer südwestlich der Stadt gelegen. Verbindungen ab Deutschland sind nur mit Umstieg möglich, z.B. mit der KLM in Amsterdam oder Zürich. Sansibar hingegen ist per Direktflug von Deutschland aus erreichbar. Viele Routen gehen jedoch zunächst ebenfalls nach Dar Es Salaam, danach nimmt man einen der zahlreichen täglichen Flieger nach Sansibar. Reisende nach Mafia Island fliegen ebenfalls zunächst nach Dar Es Salaam und von dort aus weiter nach Mafia.

Einreise & Visum

Die Einreise ist für deutsche Staatsangehörige mit dem Reisepass und dem vorläufigen Reisepass möglich. Die Reisedokumente müssen sechs Monate über das Reiseende hinaus gültig sein. Der Personalausweis reicht zur Einreise nicht aus. Deutsche Staatsangehörige benötigen für den Aufenthalt in Tansania ein Visum; dieses kann vor der Reise bei der Botschaft von Tansania in Berlin eingeholt werden. Alternativ kann das Visum auch bei der Einreise nach Tansania (oder Sansibar) erteilt werden. Die Gebühr beträgt ca. 50 USD (Hinweis: Euroscheine werden i.d.R. nicht akzeptiert! Empfohlen wird die Zahlung in USD oder per Kreditkarte (VISA, Mastercard).

Klima

Durch die Nähe zum Äquator ist es in Tansania ganzjährig warm bis heiß. Insbesondere in den Küstenregionen und auf den Inseln herrscht ein heißes, tropisches Klima mit Temperaturen, die zumeist zwischen 25 und 30 Grad liegen, und hoher Luftfeuchtigkeit. Am heißesten wird es an der Küste in den Monaten Oktober bis Februar. Die Monate April bis September sind temperaturtechnisch in der Regel sehr angenehm.

Im Hochland Tansanias ist es mit Temperaturen zwischen 22 und 29 Grad Celsius kühler und insbesondere die Nächte können frisch werden.

Impfungen & Gesundheit

Pflichtimpfungen sind für die Einreise nicht vorgesehen. Ggf. wird jedoch (insbesondere bei der Einreise nach Sansibar) eine Gelbfieber-Impfung verlangt (bitte informieren Sie sich vor Ihrer Reise zu den aktuellen Bestimmungen!). Informationen zu empfohlenen Impfungen etc. finden Sie unter: www.fit-for-travel.de/reiseziel/tansania/. Die medizinische Versorgung in Tansania ist mit Europa nicht zu vergleichen. Empfehlenswert ist eine tropenmedizinische Beratung vor Reiseantritt. Wichtig ist für Reisende weiterhin vor Antritt der Reise eine weltweit gültige Auslandskrankenversicherung mit Rückholoption abzuschließen. 

Geld & Bezahlung

Die offizielle Währung in Tansania ist der Tansanische Schilling (TSh). Die gängisten Banknoten sind 500, 1.000, 2.000, 5.000 und 10.000 TSh. Zur Mitnahme aus Deutschland sind USD zu empfehlen. Man kann an einigen Geldautomaten (ATMs) mit Kreditkarte und PIN-Nummer tansanische Landeswährung im Gegenwert von rund 250 € pro Tag abheben. Jedoch funktionieren nicht alle Geldautomaten immer. In großen Hotels ist die Zahlung mit Kreditkarte in der Regel möglich.


Weitere Informationen unter: /www.auswaertiges-amt.de/de/aussenpolitik/laender/tansania-node/tansaniasicherheit/208662

 

 

Bildmaterial: © Joe Graham - Absolut Scuba