Malapascua

Malapascua

Malapascua

Malapascua

Malapascua - Cebu, Visayas

Mit seinem schneeweissen Strand, dem türkis-blauen Meer und den vielen Kokospalmen kommt Malapascua dem Klischee eines tropischen Paradieses ziemlich nahe. Viele Besucher kommen hierher, um Sonne, Meer, gutes Essen und die freundliche, philippinische Atmosphäre zu geniessen. Die Möglichkeiten zum Schwimmen und Schnorcheln sind ausgezeichnet. Diejenigen, die etwas mehr unternehmen möchten, haben eine ganze Reihe von Optionen. Die Hauptattraktionen sind Inselhüpfen und Tauchen.

Die kleine Insel Malapascua liegt acht Kilometer von Cebus Nordspitze entfernt und ist nur zweieinhalb Kilometer lang und einen Kilometer breit. Wilde Ananas, Kokospalmen und Orchideen gedeihen im Inselinneren, während strahlend weiße, puderfeine Sandstrände ihre Küsten schmücken. Einen besonderen Reiz hat der Bounty Beach, dessen feiner, weißer Sand viele Besucher an die Südküste lockt. Neben viel Sonne und kristallklarem Wasser findet man hier auch trendige Strandbars, Restaurants, Unterkünfte und Tauch-Shops. Der 1994 errichtete Leuchtturm von Malapascua Island ist ebenfalls einen Besuch wert. Er bietet eine herrliche Sicht über die Insel und die himmelblaue Visayan See.

Malapascua ist Teil der zentral-philippinischen Visaya Region und hat tropisches Klima mit Temperaturen, die ganzjährig zwischen 25 und 33 °C liegen. Die Wassertemperatur schwankt zwischen 25 – 26 °C im Januar/Februar und 28 – 29 °C im April/Mai. Im Gegensatz zum typischen Monsunklima anderer Landesteile der Philippinen gibt es auf Malapascua keine klar abgegrenzte Monsunregenzeit. Februar bis Mai sind aber meist sonnig und trocken mit nur gelegentlichen Schauern. Während des restlichen Jahres fallen auf der Insel regelmässige Niederschläge, welche aber selten länger anhalten. So gibt es in den niederschlagsreichsten Monaten zwischen Juni und Oktober häufig nachmittägliche Gewitter, welche eine oder eineinhalb Stunden andauern. Davor und danach scheint aber ausgiebig die Sonne. Gelegentlich ziehen – meist während dieser Monate – tropische Stürme vorbei, deren ausgedehnte Regengebiete für 2 oder 3 wolkige und windige Tage mit viel Niederschlag sorgen.

Die Hauptreisezeit liegt zwischen Oktober und Mai mit Spitzen um Weihnachten und Ostern herum. Klare Luft, blühende Vegetation, besonders farbenprächtige Sonnenuntergänge und excellente Tauchbedingungen während der restlichen Monate machen Malapascua aber zu einem ganzjährig geeigneten Urlaubsziel.

Tauchen Malapascua

Auch Malapascua Island ist ein Paradies für Taucher. Die populärsten Tauchgründe sind dort Malapascua Island-North Point, Gato Island, Monad Shoal und Calanggaman Island, sowie einige eindrucksvolle Wracks gesunkener (Kriegs-) Schiffe. Hier hat man gute Chancen Weißspitzenriffhaie, Fuchshaie und Mantas zu sichten. Tauchen ist ganzjährig möglich, die beste Zeit ist von November bis Mai.

Anreise

Cebu hat einen internationalen Flughafen, der von vielen Fluggesellschaften angeflogen wird. Die Anreise nach Malapascua erfolgt per Land und Bootstransfer, welche von den Resorts individuell bestellt weden und dauert rund 3,5 Stunden.