savedra

Bohol - Cabilao

 

Bohol - Philippinen

Bohol stellt mit ca. 4200 km2 die zehntgrößte Insel der Philippinen dar und gehört zu der Visayas-Gruppe. Sie ist umringt von weiteren 61 kleineren und kleinsten Inselchen und Sandbänken. Bohol liegt geschützt zwischen der größeren Insel Cebu im Nordwesten und Leyte im Nordosten und besitzt eine in der Visayas-Gruppe einzigartige Topographie.
Das südchinesische Meer mit dem warmen Wasser auf der einen Seite und dem pazifischen Ozean auf der anderen Seite, haben im Laufe der Evolution eine enorme Vielfalt an Unterwasservegetation zusammengetragen und hervorgebracht. Das kristallklare Wasser macht Bohol zu einem Eldorado für Wassersport. Von den Einheimischen wird die Insel liebevoll „Gottes kleines Paradies“ genannt.
Die Insel Panglao ist mit Bohol durch zwei ca. 50 Meter lange Brücken verbunden. Alle Strandanlagen befinden sich auf der Insel Panglao, die wunderschöne weiße Sandstrände und sehr klares Seewasser zu bieten hat.
Ein Hochgenuss für Naturliebhaber und Kulturinteressierte!
Bohol, vom Tourismus noch fast unberührt und vergessen gegangen,, vermittelt dem Besucher oftmals das Gefühl, er sei in eine neue Welt eingetaucht, in welcher die Zeit stehen geblieben ist.
Tauchen um Bohol:
Das Tauchen um Bohol ist sehr abwechslungsreich und bietet sogar im Flachwasser sehr schöne Korallengärten. Zu den Highlights auf Tauchreisen nach Bohol zählen die zahlreichen Steilwände mit Höhlen, Überhängen und Spalten. Die faszinierenden Unterwasserlandschaften, vor allem die Gorgonien, Weichkorallen und die vielen bunten Federsterne bieten Nacktschnecken, Anglerfischen, Schlangenaalen, Drachenköpfen und Seeschlangen ein Zuhause. Die Tauchgänge um Balicasag und Cabilao Island sind als besonders schön hervorzuheben. Tauchen ist ganzjährig möglich, die beste Zeit ist von November bis Mai.

Anreise Bohol/Panglao/Cabilao

Sie fliegen entweder direkt nach Cebu International Airport oder via Manila nach Tagbilaran.
Ankunft in Cebu: Sie werden dann zum Hafen gebracht, wo das Fährschiff - ein großer Passagierkatamaran - zur Überfahrt nach Bohol bereit liegt. Nach ca. 90 Min. Fahrt erreichen Sie Tagbilaran, die Hauptstadt von Bohol. Von hier aus werden Sie dann mit dem Taxi oder Kleinbus in ihr gebuchtes Resort gefahren.
(Falls Ihr Flug nach 17:00 Uhr Ortszeit ankommt, ist eine Übernachtung auf Cebu nötig, da die letzte Fähre um ca. 18:00 Cebu verlässt)

Ankunft in Tagbilaran: Am Flughafen Tagbilaran angekommen werden Sie abgeholt und per Taxi oder Kleinbus direkt in ihr gebuchtes Resort gefahren.

Typische Ausflüge

CHOCOLATE HILLS
Eine Ansammlung kegelförmiger Hügel, die ihre Farben im Sommer von grün nach braun verändern. Die dreistündige Reise von Alona Beach aus ist mindestens genauso interessant wie die Hügel selbst. Auf dem Weg dorthin wird die älteste Kirche in den Philippinen (1595) besucht.

 

MAGASO FALLS
Nahe Antiquera, 20 km. von Tagbilaran. Der Wasserfall ist über 8 Meter fallend mit Jung-Wald als Teppichboden für das vorhandene Wasser. Antiquera hat auch einen interessanten Markt.

 

HINAGDANAN CAVE
Auf der Panglao-Halbinsel gelegen, sieht man in dieser Höhle einige beachtliche Stalaktiten und Stalagmiten.

 

RIVER
Gestartet wird an der Loay Brücke, wo der Abfluss des Flusses beginnt. Hier starten motorisierte Pumpboote die spannende Bootsfahrt an palmenumsäumten Ufern entlang. Die Reise endet an den Busay Fällen, wo schmale Wasserfälle für eine angenehme Badesitzung sorgen.

 

PUNTA CRUZ
14 km von Tagbilaran entfernt, nahe des kleinen Ortes von Maribojoc überschaut ein antiker Wachturm das Meer zwischen Bohol und Cebu. Er wurde vor langer Zeit als Ausguck für ankommende Piraten genutzt. Dieser Platz hat sich als historischer Touristenpunkt ausgezeichnet.


TARSIER (Tarsius Syrichta)
Und falls man Glück hat, entdeckt man den TARSIER (Tarsius Syrichta), den kleinsten Affen der Welt, der 12 bis 15 cm misst und dessen Schwanz länger ist als sein Körper. Er hat braune Augen drei mal größer als jedes andere Lebewesen, große haarlose Ohren und kann seinen Kopf um 360 grad drehen. Tarsiers leben im Wald von Corella, 10 km von Tagbilaran entfernt.