Goya und Royo

Goya und Royo

Goya und Royo

Goya und Royo - Tauchsafari – Cebu, Negros, Bohol

In Zusammenarbeit mit dem Tauchsafarianbieter Easy Diving bieten wir Tauchsafaris durch die Inselwelt der Visayas an. Die beiden Safariboote, Royo und Goya, unter Schweizer Management sind maßgeschneiderte Auslegerboote, die extra für die Zwecke der Taucher gebaut worden sind. Von November bis März touren die beiden traditionellen Bankas durch die wunderschöne Inselwelt der Philippinen und besuchen die besten Tauchplätze der Region, darunter Oslob, Balicasag Island, Sumilion Island, Siquijor Island und Apo Island.

Mehr info über Easy Diving Sipalay

Ausstattung

Die Goya und die Royo sind traditionelle Auslegerboote (Bankas), die für den Einsatz als Tauchsafarischiffe maßgeschneidert wurden. Die Goya wurde 2005 erbaut und ist mit 23 Metern Länge die kleinere Banka. Die Royo wurde 2008 gebaut und ist mit rund 30 Metern etwas größer. Beide Schiffe sind einfach ausgestattet mit einem überdachtem Essbereich, einem großzügigen Deck, Dusche und WC und befinden sich in einem tadellosen Zustand.  

Unterkunft/Kabinen

Beide Safarischiffe sind mit vier einfachen Kojen ausgestattet die Platz für acht Taucher bieten. Der komplette Boden der Koje ist mit einer großen Matratze bedeckt, die man sich mit seinem Tauch-Buddy teilt. Eine weitere Option für die Übernachtung sind die Auslegernetze und das Sonnendeck. Bei guter Witterung bieten sie ideale Schlafgelegenheiten unter dem tropischen Sternenhimmel. Kleine Netze und Ablagen an den Wänden der Kojen bieten etwas Platz für persönliche Sachen. Einige kleine Fensteröffnungen garantieren frische Luft. Für die vier Kabinen gibt es ein Badezimmer mit Toilette und Dusche an Bord.
Die Schlafkabinen an Bord finden jedoch meist nur bei den abenteuerlichen Explorersafaris in den Monaten März und April Verwendung. Bei den Visaya Safaris erfolgt bequemerweise am späten Nachmittag ein Check-In in ein Beach Resort nahe dem Ankerplatz für die Nacht. Dadurch haben die Gäste die Gelegenheit, sich zurück zu ziehen und ihre Privatsphäre zu genießen. Alle Resorts verfügen über einen guten Standard mit Klimaanlage und eigenem Bad.

Verpflegung

Alle Mahlzeiten werden auf der Goya und der Royo im überdachten Essbereich serviert. Nach dem Aufstehen, vor dem Early-Morning-Tauchgang, gibt es Kaffee, Tee, Kekse und Biskuits. Nach dem ersten Tauchgang wird das Frühstück serviert, üblicherweise Eier und Speck, Müsli, Pfannkuchen und Früchte oder einheimische Speisen. Nach dem zweiten Tauchgang wird das Mittagessen serviert (normalerweise ein asiatisches oder europäisches Gericht). Nach dem dritten Tauchgang werden Snacks wie Sandwiches oder Früchteteller gereicht. Nach dem Nachttauchgang wird das Abendessen serviert. Das Essen ist frisch und reichhaltig, jedoch gibt es keine Buffets oder Extravaganzen wie Eiscreme oder Croissants.
In der Vollpension inbegriffen sind Frühstück, Mittag- und Abendessen. Zusätzlich werden Erfrischungen und Obst gereicht. Alkoholfreie Getränke an Bord, wie Mineralwasser, Cola und andere Erfrischungsgetränke sind ebenfalls inklusive. Alkoholische Getränke müssen extra gezahlt werden.

Tauchen

Pro Tag stehen drei bis vier Tauchgänge auf dem Programm. An den meisten Tauchplätzen sind auch Nachttauchgänge möglich. Auf dem Boot befinden sich immer ein deutschsprachiger Tauchlehrer sowie ein philippinischer Tauchguide. Auf Wunsch können auch mehrere Guides die Taucher begleiten.

Routen

Die beiden Safarischiffe Goya und Royo touren von November bis März durch die Inselwelt der Philippinen und besuchen die besten Tauchplätze der Region, darunter Oslob, Balicasag Island, Sumilon Island, Siquijor Island und Apo Island.


Tauchsafari Visayas
Die Visaya-Tauchsafaris sind 6 tägige Pendelsafaris, die die zwei Tauchdestinationen Moalboal in Cebu und Sipalay in Negros miteinander verbinden. Die Safaris werden von Oktober bis Mai gefahren und starten entweder in Moalboal oder in Sipalay City.
Ein beispielhafter, typischer Ablauf einer Visayas-Safari sieht wie folg aus: Ausgehend von Sipalay fährt das Safariboot Dumaguete an. Dort werden drei Tauchgänge durchgeführt. Am nächsten Tag geht es in Richtung Moalboal weiter. Über Sunken Island, ein Tieftauchspot in der Nähe von Moalboal mit riesigen Rotfeuerfischen, erreicht man Pescador Island, einer der besten Tauchplätze der Visayas. Hier kann man mit einem riesigen domestizierten Sardinenschwarm tauchen. In Moalboal wird an Land übernachtet, sodass die Möglichkeit besteht, in einem der zahlreichen kleinen Restaurants zu Abend zu essen und anschließend in einer der Strandbars zu Musik und Bier Tauchergeschichten auszutauschen.
Am nächsten Tag legt das Safariboot ab in Richtung Sumilon Island, wo drei Tauchgänge im Marine Park durchgeführt werden. Anschließend wird in einem kleinen Resort am Strand übernachtet. Der nächste Morgen ermöglicht mindestens drei wunderschöne Tauchgänge an der Insel Balicasag. Am späten Abend wird in der Nähe des weißen Strandes von Alona Beach in Bohol angelegt. In Bohol kann für all diejenigen, die gerne die Chocolate Hills sehen möchten, ein Tagesausflug organisiert werden. Am nächsten Tag geht auf die Reise nach Siquijor, wo wiederum mehrere Tauchgänge durchgeführt werden. Am letzten Tag legt das Safariboot nach einigen Tauchgängen bei Apo Island wieder in Sipalay an. Apo Island gilt als eines der Top-Tauchziele der Philippinen, in dem neben den Korallengärten und Steilwänden auch Schwärme von Stachelmakrelen und einiges an Großfisch zu bewundern ist.
Mehr Infos zu den Visayas-Tauchsafaris


Tauchsafari Cagayan Inseln
Die Cagayan-Safari führt zu den Cagayan-Inseln, 120 km westlich der Insel Negros. Sie startet immer in Sipalay City. Mitten in der Sulu-See liegt neben den Cagayan-Inseln eines der schönsten Tauchgebiete des asiatischen Raumes, viele Taucher zählen das Gebiet sogar zu den Top Ten Tauchplätzen dieser Welt. Es besteht aus zwei Atollen, die durch einen Kanal getrennt sind. Auf dem Nordatoll befindet sich eine kleine Insel mit einigen Palmen, die sehr an die Malediven erinnert. Das Riff wurde von der UNESCO zum Schutzgebiet und Weltkulturerbe ausgewiesen. Dank des rigorosen Schutzes konnte diese wunderbare Welt erhalten bleiben.
Riesengorgonien, Mantas, Walhaie, Hochseehaie, Makrelenschwärme, Delphine und viele mehr sind ständige Begleiter auf den Tauchgängen in den Gewässern rund um die Cagayan-Inseln. Auf den Riffdächern wimmelt es von lokalen Rifffischen, an vielen Stellen sind Stachelrochen, Langusten, Weisspitzen- Riffhaie, Meeresschildkröten, Leopardenhaie, viele verschiedene Makrelenarten und Geigenrochen anzutreffen. Die annähernd 70 km Steilwände sind bedeckt mit riesigen Tonnenschwämmen, Gorgonien, Weichkorallen, Hydrozonen, seltenen Schwarzkorallen und Zäpfchenkorallen. In den vielen Grotten und Höhlen halten sich oft Ammenhaie und Langusten auf. Im klaren, blauen Wasser begegnet man regelmäßig Schwärmen von Barrakudas, großen Thunfischen und Stachelmakrelen. An manchen Tagen kann man sogar zum Frühstück mit Mantas schnorcheln. Auf einer Safaritour zu den Cagayan-Inseln betauchen Sie Tauchgründe der Extraklasse, die man mit niemanden vor Ort teilen muss.
Mehr Infos zu den Tauchsafaris Cagayan Inseln

Dive Safari als Transfer

Da die Boote ständig durch die Visayas kreuzen, kann man von mehreren Inseln auf eines dieser Boote "aufspringen". Dies gibt die ausgezeichnete Gelegenheit, diese Safaris als Transfermöglichkeit zu nutzen, um von einer Insel zur Anderen zu kommen. Dadurch wird vermieden, einen Urlaubstag zu verlieren, wenn der Aufenthalt auf den Philippinen auf verschiedene Orte verteilt wird. Sehr bequem können so die beiden Tauchparadiese Moalboal in Cebu und Alona Beach in Bohol miteinander durch eine 2-tägige Tauchsafari verbunden werden. Alternativ sind 2 weitere Safaritage an Bord, wodurch die Inseln Siquijor und Apo Island ebenso besucht werden können. Nach dem Tauchen an den Apo Islands besteht die Möglichkeit, in Negros an einem der dort ansässigen Beach Resorts abgesetzt zu werden.


 Technische Details Goya


Baujahr

2005

Länge:

23 m

Breite:

4.5 m

Geschwindigkeit:

10 Knoten

Motoren:

Yanmar Marine Diesel 120 PS Turbo

Frischwassertank:

600 Liter

Anzahl Kabinen:

4

Betten:

8

Aufenthaltsraum:

überdachter Essbereich

Klimaanlage:

nein

Dusche/WC:

Eine Dusche mit WC

Kompressoren:

1 Bauer

Nitrox:

nein

Kommunikation

VHF & SSB Radio, Satelliten-Telefon

Navigation

Seekarten, Kompass, Echolot, GPS

Sicherheit

Schlauchboot mit 15 PS Außenborder, Rettungswesten, Sauerstoff, Erste Hilfe Koffer

 

Technische Details Royo


Baujahr

2008

Länge:

30 m

Breite:

4.8 m

Geschwindigkeit:

12 Knoten

Motoren:

1 Isuzu GRA1 250 PS

Frischwassertank:

800 Liter

Anzahl Kabinen:

4

Betten:

8

Aufenthaltsraum:

überdachter Essbereich

Klimaanlage:

nein

Dusche/WC:

Eine Dusche mit WC

Kompressoren:

1 Bauer

Nitrox:

nein

Kommunikation

VHF & SSB Radio, Satelliten-Telefon

Navigation

Seekarten, Kompass, Echolot, GPS

Sicherheit

Schlauchboot mit 15 PS Außenborder, Rettungswesten, Sauerstoff, Erste Hilfe Koffer

 

Preis Goya und Royo - Philippinen

 

pro Person ab

  €  695 .-

 

5 Tage/ 4 Nächte Visayas Tour

Doppelzimmer mit Ventilator in einfachen kleinen Beach Resorts in der Nähe der Tauchplätze, Vollpension, und

3 - 4 Tauchgänge am Tag inkl. Flaschen, Blei, Guide

 

Flug ab/bis Deutschland nicht inklusive, diesen buchen wir gerne für Sie hinzu!

 

Die Preise unterliegen den aktuellen Wechselkursen und können sich ggf. ändern

 

Jetzt buchen!