Turks

Turks

Turks

Turks & Caicos

Das Turks & Caicos-Archipel besteht aus rund 40 Eilanden und kleinen Sandinselchen und sind britisches Überseegebiet im Atlantischen Ozean – trotzdem werden sie zur Karibik gezählt. Die Inseln mit einer Gesamtfläche von knapp 500 Quadratkilometern liegen rund 150 Kilometer nördlich von Haiti und 65 Kilometer nordöstlich von den Bahamas. Die Hauptstadt der Turks & Caicos-Inseln ist Cockburn Town auf der Insel Grand Turk. Die Amtssprache der Inselgruppe mit rund 40 000 Einwohnern ist Englisch.
Die Natur auf den Turks & Caicos-Inseln, von denen 80 Prozent unbewohnt sind, ist atemberaubend; Das Wasser ist kristallklar, die traumhaften, feinen Sandstrände sind schneeweiß und werden von mächtigen Palmen umrahmt. Die Flora- und Fauna ist artenreich und wird jeden Naturliebhaber begeistern. Es gibt zahlreiche Nationalparks und Reservate und viele Inseln sind absolut naturbelassen. Bemerkenswert ist auch der gut entwickelte Ökotourismus auf Turks & Caicos. Die Inseln sind das perfekte Reiseziel für Ruhesuchende, Honeymooner und Familien. Eines der längsten Korallenriffe der Welt macht die Inseln zu einer absoluten Top-Tauchdestination.

Anreise

Von Deutschland aus erreichen Sie die Turks und Caicos-Inseln meist über Miami oder alternativ über London und Nassau auf den Bahamas. Der wichtigste Flughafen des Archipels ist der Providenciales International Airport (Flughafen Provo), auf der Insel Providenciales. Die Inseln Grand Turk, South Caicos, Middle Caicos, North Caicos und Pine Cay verfügen über einen nationalen Flughafen und sind mit kurzen Inlandsflügen schnell zu erreichen. Die restlichen Eilande werden mit Booten angefahren.

Klima

Das Archipel begeistert das ganze Jahr über mit traumhaften Temperaturen. Von Juni bis Oktober liegen sie zwischen 29 und 32 Grad, manchmal wird auch die 35 Grad Marke geknackt. Von November bis Mai schwanken die Temperaturen zwischen 27 und 29 Grad. Ein konstanter Wind sorgt das ganze Jahr über für eine leichte Erfrischung. Regen fällt nur sehr selten – durchschnittlich gibt es 350 Sonnentage im Jahr.

Tauchen im Turks & Caicos Archipel

Im Sommer liegen die Wassertemperaturen bei 28/29 Grad, im Winter sinken sie auf 23 bis 26 Grad. Tauchen ist auf den Turks & Caicos-Inseln also ganzjährig möglich. Den meisten Tauchern reicht je nach Jahreszeit ein 3mm- oder 5mm-Nassanzug. In den kristallklaren Gewässern herrschen traumhafte Sichtweiten.
Der für die Karibik typische Fischreichtum und die nahezu unberührten Riffe werden auf Turks & Caicos jedes Taucherherz höher schlagen lassen. Die atemberaubenden Steilwände von Provo fallen steil in den blauen Abgrund ab. Die vielen Felskluften, -Spalten und –Vorsprünge sind wunderschön mit riesigen orangenen Elefantenohr-Korallen bewachsen und beherbergen unzählige, faszinierende Makro-Lebewesen. Ein weiteres Highlight sind die nicht weit entfernten, spektakulären Tauchspots rund um West Caicos und French Cay. Hier begeistern mystische Korallengärten, rasante Steilwänden und wunderbare Sichtweiten von bis zu 70 Metern.