Tauchkreuzfahrten

Hawaii

Hawaii

Kona Aggressor

Kona Aggressor

Kona Aggressor

Kona Aggressor

 

Hawaii

Der US-Bundesstaat Hawaii ist eine Inselgruppe im Pazifik und wird zu den Südseeinseln gezählt. Geografisch wird Hawaii zu Polynesien gezählt. Fast 3.700 Kilometer vor der kalifornischen Küste gelegen, besteht die Inselkette aus insgesamt 137 Inseln und Atollen. Nur die wenigsten Inseln sind bewohnt, jedoch gibt es acht größere Inseln – diese sind auch gleichzeitig die beliebtesten Urlaubsziele. Insgesamt leben rund 1.4 Millionen Einwohner auf den Inseln Hawaiis. Ganz im Osten liegt die größte Insel „Hawaii“, auch „Bis Island“ genannt. Die Hauptstadt des US-Staats, Honolulu befindet sich auf der Insel O’ahu, diese wird oft als „Herz von Hawaii“ bezeichnet und bietet ein breites Kulturangebot. Honolulu ist eine der größten Städte des Pazifiks, bekannt ist vor allem der Stadtteil Waikiki, in den es jedes Jahr viele Touristen zieht.
Die Landschaft Hawaiis ist sehr vielfältig und die Besucher werden vor allem von den schönen, teilweise legendären Stränden der Inselkette angezogen. Die Inseln sind vulkanischen Ursprungs und man findet hier die größten Vulkane unserer Erde. Dichte Tropenwälder, donnernde Wasserfälle und wild zerklüftete Klippen begeistern jeden Naturliebhaber.

Anreise

Der Hauptflughafen von Hawaii ist der internationale Flughafen von Honolulu. Die reine Flugzeit ab Deutschland beträgt etwa 20 Stunden. Direktflüge werden nicht angeboten, es erfolgt immer ein Zwischenstopp - in der Regel in den USA. Vom amerikanischen Festland gibt es auch Flüge zu den internationalen Flughäfen auf Maui, Big Island und Kauai. Der Flugverkehr innerhalb Hawaiis wird von Hawaiian Airlines organisiert.

Klima

Auf den Inseln Hawaiis herrscht (außer in den mächtigen Gebirgszügen) ganzjährig ein tropisch-feuchtes Klima. Durch die Passatwinde ist das Klima sehr angenehm. Sie verhindern sowohl große Hitze und eine sehr hohe Luftfeuchtigkeit. Die warmen Temperaturen liegen das ganze Jahr durchschnittlich zwischen 22 und 29 Grad. Der kälteste Monat ist mit 18 bis 26 Grad der Februar. Die wärmsten Monate sind August und September, an denen des Öfteren die 30 Grad Marke überschritten wird. Die Niederschlagsmengen sind je nach Region der sehr unterschiedlich. An der Südwestküste ist es meist trocken. Die beste Reisezeit für Hawaii ist von April bis Oktober.

Tauchen auf Hawaii

Tauchurlaube und Tauchkreuzfahrten sind auf Hawaii das ganze Jahr über möglich. Die angenehmen Wassertemperaturen liegen ganzjährig zwischen 24 Grad (im Februar) und 28 Grad (im September und Oktober). Den meisten Tauchern reicht ein 5mm-Anzug. In Honolulu gibt es eine Druckkammer.
Für Taucher ist Hawaii ein beliebtes Reiseziel. Die vulkanische Unterwasserlandschaft rund um Big Island wird oft als “Diver’s Wonderland” bezeichnet. Lavaströme haben spektakuläre Formationen, Arches und Krater geformt. Sie bilden eine atemberaubende Kulisse für die farbenprächtigen Meeresbewohner in Hawaiis Gewässern. Ein Highlight sind die endemischen Spezies der Falterfische. Unterwasserfotografen werden sich an bunten Schnecken, spanischen Tänzerinnen, Anglerfischen, Schildkröten, Mantas u.v.m. erfreuen. Bekannte Tauchplätze an der Westküste von Big Island sin z.B. Paradise Pinnacle, Tubestria Tunnel, The Hive, Turtle Pinnacle und Rob’s Reef. Wenn das Wetter es zulässt, wird insbesondere von Safarischiffen auch der bekannte South Point, der südlichste Punkt von Hawaii, angefahren.
Aufgrund der abgelegenen Lage der Inselkette mitten im Pazifischen Ozean, lässt sich hier regelmäßig Großfisch beobachten. Ein wunderbares Schauspiel erlebt man im Winter, wenn die Buckelwale nach Hawaii kommen, um hier ihre Jungen zu gebären.