Franz. Polynesien

Regionen

Franz. Polynesien

Tauchkreuzfahrten

Rangiroa

Rangiroa

Rangiroa

Rangiroa - Französisch-Polynesien

Rangiroa liegt im Südpazifischen Ozean und ist das größte Atoll Französisch-Polynesiens und das zweitgrößte der Welt. Das Atoll liegt rund 350 Kilometer nördlich von Tahiti. Auf 80 Kilometern Länge umsäumen über 200 kleine Koralleninselchen (sogenannte Motus) die über 1500 Quadratmeter große, türkisfarbene Lagune von Rangiroa. Über viele kleine Durchlässe ist die maximal 35 Meter tiefe Lagune mit dem offenen Meer verbunden und bietet einen geschützten Lebensraum für die vielfältigen Unterwasserlebewesen.
In den drei Hauptdörfern des Atolls, Tiputa, Avatoru und Ohotu leben grob geschätzt 3000 Einwohner die hauptsächlich vom Tourismus und der Fischerei leben. Touristisch ist Rangiroa gut erschlossen. Es gibt auch einen kleinen Flughafen der zwischen Avatoru und Tiputa liegt. In Avatoru finden Sie viele Einkaufsmöglichkeiten, Apotheken, Banken, Boutiquen, Ärzte und Beauty-Salons. Das beschauliche Dorf Tiputa besteht hauptsächlich aus weiß gekalkten Steinhäusern.
Die zauberhafte Unterwasserwelt von Rangiroa macht das Atoll zu einer beliebten Tauchdestination. Die riesige Lagune ist ein natürliches Aquarium und beherbergt eine spektakulär vielfältige Unterwasserwelt. Schon beim Schnorcheln lassen sich zahlreiche Meeresbewohner entdecken.

Anreise

Die Anreise nach Rangiroa erfolgt von Deutschland aus mit einer internationalen Airline zunächst bis Tahiti. Von Tahiti fliegen Sie dann rund eine Stunde mit einer lokalen Airline weiter nach Rangiroa. Der Transfer zum Resort erfolgt meist mit dem Boot.

Klima

Auf Rangiroa herrschen ganzjährig warme Temperaturen zwischen 24 und 30 Grad und ein tropisches Klima. Im Februar und April kommt es häufig zu Niederschlägen. Von Juli bis September ist Trockenzeit. Die Wassertemperaturen in der Lagune liegen ganzjährig um 28 Grad.

Tauchen in Rangiroa

Rangiroa ist eine beliebte Tauchdestination und zeichnet sich durch wunderbar warmes Wasser mit durchschnittlich 28 Grad sowie atemberaubenden Sichtweiten aus. Die Flora und Fauna unter Wasser ist spektakulär vielfältig. Die intakten Riffe sind üppig, vor allem mit Hartkorallen, bewachsen. In der geschützten Lagune, die maximal 35 Meter tief ist, kommen auch Tauchanfänger voll auf ihre Kosten. Man trifft die unterschiedlichsten Meeresbewohner wie spielende Delfine, Haie, Barrakudas, Muränen, Thunfische und mit etwas Glück in der Saison auch Wale. An den beiden größeren Kanälen zum offenen Meer herrschen zum Teil starke Strömungen die für eine Menge Großfisch sorgen. Ein besonderes Erlebnis am Tiputa Pass ist es, die sich paarenden Adlerrochen zu beobachten. Auch Graue Riffhaie, Weißspitzenriffhaie und sogar Hammerhaie lassen sich hier regelmäßig beobachten. Im Avatoru Pass kann man sich auf Begegnungen mit den sonst eher scheuen Silberspitzenhaien freuen. Mit etwas Glück und je nach Saison sind im Pass auch große Marlins und Walhaie anzutreffen.