Dominica

Resorts

Tauchbasen

Dominica

Dominica

Dominica

Dominica

Dominica

Dominica

Dominica - Östliche Karibik

Dominica ist ein Inselstaat der Kleinen Antillen in der östlichen Karibik und Mitglied des Commonwealth of Nations. Der Staat liegt auf der gleichnamigen Insel, welche rund 46 Kilometer lang und rund 26 Kilometer breit ist, und zwischen den französischen Inseln Martinique und Guadeloupe liegt. Die Amtssprache der rund 72.500 Einwohner auf Dominica ist Englisch. Hauptstadt der Insel ist die historische Hafenstadt Roseau an der Südwestküste.


Seit 1978 ist die Insel unabhängig, ihre Einwohner bewahrten sich aber größtenteils das Erbe der Kalinago sowie ihrer afrikanischen Wurzeln, sodass man auf Dominica eine bunte, kulturelle Vielfalt bewundern kann. Auf dem Waitukubli National Trail, welcher 2011 eröffnet wurde und seitdem zu einem der besten Wanderwege der Region zählt, können Sie den Fußspuren der Vorfahren auf 184 Kilometern vom Süden bis in den Norden folgen. Jeder Abschnitt präsentiert nur das Beste von Dominicas Kulturerbe und bietet atemberaubende Aussichten auf die wunderbare Natur der Insel. Neben dem Wandern bietet Dominica eine ganze Reihe abenteuerlicher Aktivitäten wie z.B. Canyoning und Ziplining sowie atemberaubendes Tauchen.


Dominica ist ein Ort abseits von Touristenrummel, welcher mit bergiger, wilder Landschaft, unentdeckter und unberührter Natur, atemberaubender Schönheit, kulturellem Stolz und Freundlichkeit begeistert. Aufgrund ihrer üppigen und artenreichen Tier- und Pflanzenwelt trägt sie den inoffiziellen Beinamen „nature island/Naturinsel“.


Dominica ist eine der geografisch jüngsten Inseln der Karibik, geformt durch die starken Kräfte der Natur. Auch heute gibt es auf Dominica noch 9 Vulkane auf einer Fläche von nur 750 Quadratkilometern. Die dramatische Topografie der Insel wird von den Vulkangipfeln, von welchen der höchste knapp 1450 Meter in den Himmel ragt, beherrscht. Die seewärts abfallenden Hänge sind dicht bewaldet und münden in grüne Täler, welche in allen Grüntönen erstrahlen. Die Küste ist geprägt von schroffen, zum Teil steil abfallenden Klippen. Weiterhin erwarten Sie auf diesem Spielplatz der Natur rauschende Wasserfälle, klare Flüsse, geheime, natürliche Swimming- und Hot-Pools, die zweitgrößte Thermalquelle der Welt, Mangrovensümpfe, Süßwasserbergseen und unberührte Strände.

Anreise

Dominica verfügt über zwei Flughäfen; den Douglas-Charles Airport (DOM) und den Canefield Airport (DCF). Zwar gibt es keine direkten internationalen Flüge nach Dominica, es gibt jedoch viele Routen über die benachbarten Inseln (z.B. Barbados, Martinique, Guadeloupe, St. Maarten, Antigua), von denen täglich Flüge von lokalen Fluggesellschaften nach Dominica starten.

Klima

Das tropische Klima auf Dominica wird gemäßigt durch nordöstliche Passat-Winde. Die Jahresdurchschnittstemperatur beträgt 26 bis 28 Grad, mit wenig saisonalen Unterschieden. Auch nachts fallen die Temperaturen selten unter 22 Grad. Von Juni bis November ist Regensaison, in der es zu plötzlichem, tropischen Platzregen und nächtlichen Regenfällen kommen kann. Im August und September herrscht Hurricane Season. Von Dezember bis Mai ist es trocken. Diese Monate eignen sich am besten für eine Reise nach Dominica, da die Temperaturen hier nicht allzu hoch ansteigen und sich Feuchtigkeit und Regen im Rahmen halten.

Tauchen auf Dominica

Tauchen ist in den karibischen Gewässern rund um Dominica ganzjährig möglich. Von Januar bis Juni liegt die Wassertemperatur bei rund 25 Grad, im Juli bis Dezember sogar bei 29 Grad.  Ab April nimmt der Wind etwas zu. Aufgrund der Wassertiefe in Küstennähe und Ablagerungen von vulkanischen Sediment beträgt die Sichtweite das ganze Jahr über ca. 25 Meter. Nach starken Regenfällen legt sich das Sediment innerhalb weniger Stunden.


Die Unterwasserwelt Dominicas begeistert vor allem mit mächtigen Felsformationen. Rasante Felswände fallen steil bis auf mehr als 400 Meter ab, während Pinnacles bis fast an die Oberfläche emporragen. Die intakten Riffe beherbergen zahlreiche Meereslebewesen und einige seltene Arten wie Anglerfische, Seepferdchen, Flughähne, Fledermausfische, Goldstirn Kieferfische, Flamingozungen und Mangrovenquallen..
Dominica ist vielen bekannt als die „Hauptstadt der Walbeobachtung“ – 22 Walarten leben in den Gewässern rund um die Insel. Unter anderem eine Gruppe von 30 Pottwalen, darunter Muttertiere (durchschnittlich 15 Meter lang) und ihre Kälber, sind das ganze Jahr über hier ansässig. Die größte Anzahl kann man zwischen November und März beobachten, wenn die größeren, bis zu 21 Meter langen, männlichen Wale dazukommen. Es ist ein atemberaubender Erlebnis, vom Boot aus die Walfamilien an der Wasseroberfläche zu beobachten und ihren Gesängen zu lauschen.


Im Rahmen des „Eco Tourism Development Programme“ wurde mit Unterstützung der Europäischen Union 2006 eine Dekokammer im Princess Margaret Hospital in Roseau eingerichtet.