West Austrailia

Resorts

Tauchbasen

Perth

Pinicles

Waterfall

west Copat

Exmouht

Kangaroo

West-Australien

West-Australien ist der größte Bundesstaat Australiens und erstreckt sich auf einer Fläche von 2 529 880 Quadratkilometern von der australischen Westküste bis zum Median 129°O. Er gliedert sich auf in 11 Regionen – von Norden nach Süden: Kimberley, Pilbara, Gascoyne, Mid West, Heartlands, Goldfields-Esperance, Wheatbelt, Perth, Peel, Great Southern und South West. Die Hauptstadt des Bundesstaats, Perth, in deren Großraum etwa 1 980 000 Einwohner leben, liegt an der Mündung der Swan Rivers in den Indischen Ozean. Der zweitgrößte Teil der insgesamt 2 550 900 Einwohner lebt an der Südwestspitze West-Australiens. Die restlichen Teile des Bundesstaats weisen eine sehr geringe Bevölkerungsdichte auf.


Landschaftlich besteht West-Australien in großen Teilen aus Wüste und Steppe. Die große Sandwüste („Great Sandy Destert“) beispielsweise, erstreckt sich über rund 270 000 Quadratkilometer. Die Große Viktoriawüste ist sogar fast 350 000 Quadratkilometer groß. Die Nullarbor-Wüste im Süden ist mit einer Ausdehnung von rund 200 000 Quadratkilometern das größte Stück Kalkstein unserer Erde. Im Norden des Bundesstaats liegt die spektakulär zerklüftete Region Kimberley mit dem Kimberley-Plateau. Das mächtige Plateau, das von tiefen Schluchten durchzogen ist, besteht aus 1,8 Milliarden altem Vulkan- und Sedimentgestein. Auch die reißenden Wasserfälle, das üppige Buschland, ein riesiger Stausee, die dichten Mangroven-Wälder am Timorsee, mehrere Nationalparks sowie Bungle Bungle, den weltweit einzigartigen gestreiften, bienenstockartigen Sandsteinformationen im Purnululu Nationalparks werden jeden Naturliebhaber begeistern. Auf einer Fläche von über 420 000 Quadratkilometern gibt es in Kimberley nur drei größere, befestigte Straßen. Seit über 40 000 Jahren wird die Region von den Aborigines bewohnt. Die vier größten Städte sind Broome, Derby, Kununurra und Wyndham.


Höchste Erhebung West-Australiens ist mit 1244 Metern der Mount Meharry in der  Hamersley Range Gebirgsregion. In West-Australien lassen sich interessante geologische Formationen entdecken. Der 110 Meter lange und 15 Meter hohe Wave Rock ist eine 2,7 Milliarden Jahre alte Granit-Felsformation in Form einer riesigen Welle. Die sogenannten Pinnacles, bis zu vier Meter hohe, freistehende Kalksteinsäulen, im Nambung-Nationalpark sind ein weiteres Highlight. Ebenfalls einen Besucht wert ist die Goldgräberstadt Kalgoorlie.
Im Gegensatz zu den großen Wüsten- und Steppen-Regionen im Landesinneren, die meist nur eine spärliche Vegetation aufweisen, ist die rund 12.500 Kilometer lange Küstenregion, besonders im Südwesten, äußerst fruchtbar. Fast alle Städte und Orte West-Australiens liegen entlang der Küste. Der Südwesten ist touristisches und wirtschaftliches Zentrum des Bundesstaats und weitaus lebhafter als die ursprünglichen und abgeschiedenen restlichen trockenen Landesteile  Es gibt romantische Weingüter, dichte Wälder und abwechslungsreiche Nationalparks sowie traumhafte, schneeweiße Sandstrände mit türkisfarbenem Wasser und herausragende Surf-Spots. An der wildromantischen Coral Coast können Sie mit Delfinen schwimmen, die Lobster-Stadt Geraldton besuchen und von Exmouth aus das berühmte Ningaloo-Riff, in dem man vielfältige Meeresbewohner wie Schildkröten, Dugongs und sogar Walhaie beobachten kann, erkunden.

Anreise

Die Anreise nach West-Australien erfolgt zumeist nach Perth im Süden oder Broome im Norden. Die Anreise nach Perth dauert von Frankfurt oder München aus ca. 20 Stunden und beinhaltet einen Zwischenstopp in Dubai, Hongkong, Singapur oder Kuala Lumpur.

Klima

Aufgrund der riesigen Ausdehnung von West-Australien reicht das Klima von mediterran im Süden, über sehr trocken in den Wüstenregionen, bis zu tropisch im Norden. Im Südwesten herrschen im Sommer angenehme Temperaturen zwischen 25 und 35 Grad. In den Wintermonaten schwanken die Temperaturen zwischen 8 und 26 Grad. In der Hauptstadt Perth scheint durchschnittlich 9 Stunden pro Tag die Sonne und im australischen Sommer ist es hier im Durchschnitt 29 Grad warm.
In der Kimberley-Region und in Broome wird es in der Trockenzeit von April bis September maximal 30 Grad warm. In der von Oktober bis März andauernden Regenzeit, in der nicht selten tropische Stürme durch die Region ziehen, herrscht eine hohe Luftfeuchtigkeit und die Temperaturen klettern häufig über die 40 Grad Marke.
Als beste Reisezeit für den Süden gelten die Monate September bis März. Den nördlichen Teil Westaustraliens, einschließlich der nördlichen Coral Coast, sollte man im Idealfall zwischen April und Oktober bereisen.

Tauchen in West-Australien

Die 12 500 Kilometer lange Küste West-Australiens wartet mit vielfältigen und äußerst abwechslungsreichen Tauchrevieren auf.
Das Ningaloo-Riff ist das größte Korallenriff Australiens und das größte Saumriff der Erde. Es liegt zwischen 100 Metern und 7 Kilometern nahe am Festland und ist somit auch für Schnorchler bestens geeignet. Es ist Teil des Ningaloo Marine Parks und als UNESCO Welterbe geschützt. Das Riff beherbergt über 200 Korallen- und 500 Fischarten. Highlights sind Dugongs, Delfine, Schildkröten, Mantas, Walhaie (zwischen März und Juli) und Buckelwale (zwischen Juni und November). Ein besonderes Spektakel ist zwischen März und April auch Korallenlaichzeit im Ningaloo-Riff. Optimal zu erreichen ist das Ningaloo-Riff vom Ort Exmouth und von Coral Bay.
Vor der Stadt Denham liegt die zum UNESCO Weltkulturerbe gehörende Shark Bay.  Bei Monkey Mia kommen jeden Tag wilde Delfine bis in die flachen Gewässer am Ufer. Außerdem lebt in der Shark Bay Region eine der größten Seekuh-Populationen der Erde.
Am Houtman-Abrolhos-Archipel, welches sich etwa 60 Kilometer vor der Küste in Höhe der Stadt Geraldton befindet, liegen über 19 Schiffswracks, u.a. die weltberühmte Batavia, sowie einige der wohl schönsten Tauchspots Australiens.
Unweit der Hauptstadt Perth liegt das Meeresschutzgebiet Rottnest Island. Hier gibt es unter Wasser eine unglaubliche Vielfalt zu entdecken. Ein Highlight sind diverse Wracks sowie die Höhlen und Felsvorsprünge am Roe-Riff. Der Marmion Marine Park an der nördlichen Küste von Perth wartet ebenfalls mit traumhaften Tauchspots auf.