Rotes Meer

Longimanus by Joe Graham

Dahab Camelsafari

Ägypten

In Ägypten sind die Tauchbedingungen ganzjährig optimal, was das Land zu einem der beliebtesten Tauchziele weltweit gemacht hat. Erreichbar in nur ca. vier Flugstunden ab Deutschland warten hier viele viele Sonnenstunden und auch im milden Winter warme Temperaturen auf die Urlauber. Ägypten ist für Taucher, Surfer, Sonnenhungrige, Kulturreisende und Wüstenfans ein optimales Reiseziel. Das Rote Meer bietet eine grandiose Unterwasserwelt, die geprägt ist von wunderschönen Korallen und großem Fischreichtum.


Anreise:

Die Anreise erfolgt von vielen deutschen Flughäfen nach Hurghada, Marsa Alam und Sharm El Sheikh binnen 4 - 5 Flugstunden. Mit nur einer Stunde Zeitverschiebung ist Ägypten auch für einen "Kurzurlaub zwischendurch" ein sehr schönes und schnell erreichbares Reiseziel.


Klima:

In Ägypten herrscht ein trockenes Wüstenklima mit heißen Sommern und milden Wintern, sowie starken Temperaturschwankungen im Tages- und Jahresverlauf. Die vielen Sonnentage und Sonnenstunden machen Ägypten zu einem wunderbaren Urlaubsland, regnen tut es nur äußerst selten. An der Küste des Roten Meeres ist das Klima von Ägypten etwas gemäßigter als im restlichen Land. In den heißen und trockenen Sommern wird es tagsüber bis 35 Grad warm. In den sehr milden Wintern fallen die Temperaturen auch nachts nur sehr selten unter 10 Grad Celsius. Tagsüber ist es zumeist zwischen 18 und 24 Grad warm.
Das Rote Meer lockt Badegäste und Taucher mit angenehmen Wassertemperaturen; es ist im Jahresverlauf zwischen 20 und 29 Grad warm. Getaucht werden kann ganzjährig.


Tauchen in Ägypten

Das Rote Meer gilt als absolutes Taucherparadies. An seinen Ufern erheben sich mächtige Wüstengebirge, die für eine atemberaubende Kulisse sorgen. Unter Wasser verzaubern farbenprächtige Korallengärten, rasante Riffformationen, atemberaubende Steilwände sowie ein herrlicher Fischreichtum.


Das Rote Meer wird von sieben Ländern umschlossen, wovon Ägypten touristisch am besten erschlossen ist. Es liegt zwischen Nordost-Afrika und der Arabischen Halbinsel und besteht aus dem Golf von Aqaba im Nordosten, dem Golf von Suez im Nordwestlichen Teil sowie der Meerenge Bab-al-Mandab. Sie ist die einzige natürliche Verbindung zu einem anderen Meer, dem Indischen Ozean. Da kaum Wasseraustausch stattfindet, ist das Rote Meer ganzjährig angenehm warm und verfügt über einen hohen Salzgehalt, welcher für beste Sichtweiten sorgt.


Die Tauchbedingungen sind ganzjährig optimal – die Wassertemperaturen liegen das Jahr über zwischen rund 20 Grad im Winter und rund 29 Grad im Sommer – sodass Ägypten zu einem der beliebtesten Tauchziele weltweit geworden ist.
Die beliebstesten Orte für Tauchurlauber sind Hurghada, Sharm el Sheikh, Dahab, El Quseir, Marsa Alam und Berenice. Aber auch Tauchsafaris auf dem Roten Meer sind sehr gefragt.


Hurghada ist das größte Tourismuszentrum am Roten mit exzellenter Infrastruktur und ganzjähriger Sonnengarantie. Rund um Hurghada liegen rund 40 Tauchplätze, unter denen man für jeden Ausbildungsstand und jede Vorliebe das Richtige findet. Die meisten können in rund einer halben Stunde Fahrtzeit erreicht werden, einige entferntere Spots in bis zu zwei Stunden. Zu den Highlights zählen u.a. El Aruk, El Fanadir, Abu Ramada, Giftun und Umm Gamar.


Sharm el Sheikh, im Süden der Sinai-Halbinsel ist ebenfalls eine beliebte Tauchdestination. Getaucht wird hier u.a. im Ras Mohammed Nationalpark, einem tollem Naturschutzgebiet mit wunderbaren Korallenlandschaften, relativ intakten Riffen und einem großen Artenreichtum. Bekannte Tauchplätze sind beispielsweise die „Jackfish Alley“ (Drift-Tauchgang durch ein Tunnelsystem, mit zauberhaftem Lichtspiel, auf dem oft Großfisch gesichtet wird), und „Shark Observatory“ (fantastische Steilwand an der oft Haie zu beobachten sind). Außerdem ist Ras Um Sid von Sharm el Sheihk aus in rund 20 Minuten erreichbar. Der Gorgonienwald bei Ras Um Sid gilt als der schönste im nördlichen Roten Meer. Auch die Straße von Tiran, in der viele Raubfische wie wie Makrelen, Barrakudas, Thunfische und Haie leben, wird von Sharm el Sheikh aus angefahren. Außerdem ist die Thistlegorm, eines der berühmtestes Wracks der Welt, von Sharm el Sheikh aus erreichbar.


Knapp eine Autostunde vom internationalen Flughafen Sharm El Sheikh entfernt liegt die kleine ehemalige Beduinensiedlung Dahab in einer einmaligen topographischen Lage, eine der schönsten Wüstenoasen des Sinais. Aufgrund der sagenhaften Riffe mit ihren unberührten Korallengärten kommen viele Taucher nach Dahab. Einige der besten Tauchplätze des Golfs von Aqaba, wie das Blue Hole und der Canyon, liegen bei Dahab. Insgesamt warten mehr als 25 tolle Tauchplätze auf die Taucher.


El Quseir ist der richtige Urlaubsort am Roten Meer, wenn man noch das ursprüngliche arabische Flair erleben möchte. Die Gegend wird von Tauchern für die noch weitestgehend intakte Unterwasserwelt geschätzt. Seit Beginn des Tauchtourismus wird hier auf den Schutz der Riffe geachtet, sodass die einzigartige Unterwasserlandschaft erhalten bleibt. Rund 20 Tauchplätze liegen in der Nähe des Strandes von El Quseir, sodass direkt vom Land aus getaucht werden kann. Highlights sind El Canisa, El Shora, Bet Goha und Abu Dabab. Im Rahmen von Tagesausflügen kann auch am legendären Elphinstone Riff sowie an der Salem Express, einem 115 m langen, gesunkenen Fährschiff, getaucht werden.

 

Auch Marsa Alam im Süden von Ägypten wird von Tauchern sehr geschätzt. Der Ort ist nicht so überlaufen wie einige andere Tourismushochburgen in Ägypten. Die Unterwasserwelt ist wunderbar intakt. Hier wird, wie in Ägypten sonst oft üblich, weniger vom Land an den Saumriffen getaucht. Stattdessen gibt es zahlreiche vorgelagerte Riffe. Zu den Highlights zählen Shaab Marsa Alam, Abu Dabab und das Dolphin House. Auch das Elphinstone Riff wird von Marsa Alam angefahren.


Die antike Stadt Berenice liegt im Süden von Ägypten, knapp 150 Kilometer von Marsa Alam entfernt, am Roten Meer. Nahe der Stadt liegt die von Tauchern sehr geschätzte Lahami Bay: Die 60 Kilometer lange Bucht hat einen flach abfallenden Sandstrand und erinnert mit wunderbaren Temperaturen an eine warme Badewanne. Parallel zum Strand verläuft ein ausgedehntes Korallenriff, das mit schillernden Farben und dem großen Fischreichtum begeistert. Die Fury Shoal-Riffplatte ist berühmt für seine farbenprächtigen Korallengärten.