Sharm El Sheikh

Resorts

Tauchbasen

 

 

Sharm el Sheikh - Süd-Sinai - Ägypten

Sharm el Sheikh punktet mit einer erstklassige Infrastuktur, einem großen Angebot an Unterkünften in allen denkbaren Standards, traumhaften Stränden und kristallklarem Wasser.

Lage

Die Stadt Sharm el Sheikh liegt am südlichen Ende der Sinai-Halbinsel, direkt am Roten Meer. Die Hauptstadt Kairo liegt knapp 500 Kilometer entfernt in nordwestlicher Richtung. In den 80er Jahren war Sharm el Sheikh noch ein kleines Fischerdorf, durch den Tourismus ist die dann Stadt stark gewachsen. Vor 15 Jahren galt Sharm el Sheikh noch als Geheimtipp unter Tauchern – heute ist es einer der beliebtesten Badeorte in Ägypten. Die ersten Hotels entstanden in der Naama Bay. Die bekannte Strandpromenade liegt gut fünf Kilometer vom Stadtzentrum entfernt und beherbergt unzählige Geschäfte, Restaurants, Cafés, Diskoteken, Hotels und Tauchbasen.

Anreise

Sharm el Sheikh ist in einer Flugzeit von nur rund vier Stunden schnell und komfortabel von Deutschland aus zu erreichen. Der internationalen Flughafen von Sharm el Sheikh wird von zahlreichen großen Airlines angeflogen.

Klima

Das Klima in Sharm el Sheikh ist feuchtwarm. Von Mai bis September werden Temperaturen von bis zu 38 Grad erreicht. Im Winter fallen die Temperaturen auf rund 25 Grad. Die beste Reisezeit ist im Frühling und im Herbst. Die Sonnenstunden liegen zwischen 8 und 12 Stunden täglich, Regen kommt in Sharm el Sheikh nur sehr selten vor.

Tauchen bei Sharm el Sheikh

Im Roten Meer ist Tauchen ganzjährig möglich. Im Sommer liegen die Wassertemperaturen über 25 Grad, ein 3mm(/5mm) Nassanzug reicht den meisten Tauchern aus. Im Winter sinkt die Temperatur auf knapp über 20 Grad. Hier empfehlen wir je nach persönlichem Kälteempfinden einen 5mm oder 7mm Anzug, Nass oder Halbtrocken. Die Tauchplätze sind zahlreich und bieten für jede Ausbildungsstufe das Richtige.

Tauchgebiete

Der Süden der Sinai-Halbinsel ist eine beliebte Tauchdestination, mit herrlichen Sichtweiten, abwechslungsreichen Unterwasserlandschaften und einem großem Fischreichtum. Das Rote Meer bezaubert mit allen erdenklichen Farbschattierungen vom klaren Smaradgrün bis zu tiefem Blau.
Ras Mohammed Nationalpark
Ras Mohammed ist ein Naturschutzgebiet, in dem die Unterwasserlandschaft sehr gut bewahrt werden konnte. Die wunderbare Korallenlandschaft ist weitestgehend intakt und das Artenreichtum ist beeindruckend. Bekannte Tauchplätze sind beispielsweise die „Jackfish Alley“ (Drift-Tauchgang durch ein Tunnelsystem, mit zauberhaftem Lichtspiel, auf dem oft Großfisch gesichtet wird), „Eel Garden“ (hier lebt eine große Aalkolonie im sandigen Boden), „Shark Observatory“ (fantastische Steilwand an der oft Haie zu beobachten sind) und „Ras Za’atar (Wand die üppig mit verschiedenen prachtvollen Korallen bewachsen ist).
Ras Um Sid
In der Nähe der Naama Bay liegt das Kap „Ras um Sid“, welches von Sharm el Sheikh in gut 20 Minuten zu erreichen ist. Ein Highligh ist der Gorgonienwald von Ras Um Sid, der als der schönste des nördlichen Roten Meeres gilt. Das Riff von Ras Um Sid ist Lebensraum von unzähligen Meeresbewohnern wie Papageienfische, Glasfische, Barrakudas, Thunfische, Rotfeuerfische u.v.m. Besonders schön sind hier auch Nachttauchgänge.
Straße von Tiran
Die Straße von Tiran erstreckt sich parallel zur südöstlichen Küste des Sinais. In den wunderbaren Riff- und Korallenketten leben viele Raubfische wie Makrelen, Barrakudas und Thunfische. Mit etwas Glück können auch Haie beobachtet werden. An einigen Tauchplätzen ist die Strömung sehr stark. An den meisten Plätzen werden Drift-Tauchgänge durchgeführt. Am Tauchplatz „Gordon Reef“ gibt es einen windgeschützten Ankerplatz, von dem aus zu einem großen, mit herrlichen Korallen bewachsenem Sandplateau getaucht wird. Am Riff selbst kann Großfisch, wie Adlerrochen, Haie und  Schildkröten, beobachtet werden.
Thistlegorm
Die Thistlegorm ist eines der berühmtestes Wracks der Welt.  Der große, 131 Meter lange, britische Frachter, sank im Zweiten Weltkrieg in der Straße von Gubal als er Nachschub an Fahrzeugen und Munition transportierte. Die Ladung, bestehend aus Flugzeugtragflächen, LKWs, schwerem Geschütz, Jeeps und Motorrädern u.v.m. befindet sich noch immer auf dem Wrack und ist erstaunlich gut erhalten. Die Thistlegorm liegt auf einer Tiefe von 17 – 30 Metern auf der Seite.